Raspberry Pi 3: WLAN einrichten

19 Mrz
19. März 2016

Der Raspberry Pi 3 ist der erste Raspberry Pi, der ein integriertes WLAN Modul beinhaltet. Zuvor war es notwendig ein WLAN-Stick per USB an den Einplatinencomputer anzuhängen. Die Anbindung des WLAN Moduls erfolgt nicht über den USB-Hub, sondern über den SDIO-Input, und belastet somit nicht die Geschwindigkeit anderer USB-Geräte. Wie man einen WLAN-Stick einrichtet habe ich bereits in einem Artikel erklärt. Das integrierte WLAN-Modul benötigt hingegen bei der Einrichtung keine Treiber, es ist jedoch der Energiesparmodus zu beachten. Wie man das WLAN auf dem Raspberry Pi 3 einrichten erkläre ich im Folgenden.

Step 1

Der Raspberry Pi muss zunächst via Ethernet mit dem Netzwerk verbunden werden, sodass wir eine SSH-Verbindung aufbauen können. Alternativ kann er mit einem Monitor, Maus und Tastatur verbunden werden, wo wir den Terminal aufrufen müssen.

Step 2

Zunächst sollten wir überprüfen welche Netzwerke in Reichweite sind. Die Netzwerke sind absteigend nach Signalstärke geordnet und in der Zeile ESSID findet sich der Netzwerkname, den wir im kommenden Schritt benötigen.

sudo iwlist wlan0 scan

Step 3

Haben wir das richtige Netzwerk gefunden, zum Beispiel „TestNetzwerk“, so müssen wir das Netzwerk und dessen Schlüssel hinterlegen. Dieser Eintrag muss am Ende der Datei wpa_supplicant.conf eingefügt werden und kann dort auch mehrfach hinterlegt werden, falls mehrere Netzwerke gespeichert werden sollen. Zum Bearbeiten der Datei verwenden wir den Editor nano in dem man mittels STRG + X, Y und Enter speichern kann.

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Step 4

Außerdem sollten wir in der Zeit in der das WLAN-Modul aktiviert ist, dessen Energiesparmodus deaktivieren, da es ansonsten passieren kann, dass sich der Raspberry Pi vom Netzwerk trennt. Hierzu fügen wir folgende zwei Zeilen am Ende der Datei ein.

sudo nano /etc/network/interfaces

Step 5

Abschließend müssen wir das Netzwerkinterface wlan0, das verbaute WLAN-Modul, neustarten. Anschließend wird die Verbindung aufgebaut.

sudo ifdown wlan0 && sudo ifup wlan0

Damit ist das WLAN auf dem Raspberry Pi 3 eingerichtet. Wer zusätzlich einen WLAN-Hotspot mit einem weiteren WLAN-Stick aufbauen möchte, erfährt im Artikel WLAN-Access-Point einrichten wie er das bewerkstelligen kann.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
5 Antworten
  1. egal says:

    Hi,könntest Du die Konfiguration auch für das modernere bspw. im Arch Linux verwendete netcfg erklären? Im Wesentlichen verwendet man die Kommandos
    ip link
    netcfg
    wifi-menu (Frontend zu netcfg)
    Danke!

    Antworten
  2. Ralph Stark says:

    Hi,
    immer wieder schön zu lesen.
    Hast Du irgendwelche näheren Infos zu dem deaktivierten Energiesparmodus? Also nach welcher Zeit er aktiviert wird.

    Antworten
  3. Jürgen jänicke says:

    Hallo, erstmal danke für die vielen nützlichen Seiten welche für mich die Grundlage zum Einstieg in die Welt des RaspberryPi waren/sind. Bitte weiter so!
    Aber nun eine Frage: Abschließend steht „oben“ der Hinweis zum Einrichten eines Access-Point mit einem Extra WLAN-Stick. Ich möchte aber *NUR* einen Access-Point errichten. Darf ich dann vorher WLAN nicht aktivieren? Ziel ist es auf den Raspi ohne jede weitere Netzwerkanbindung per WLAN vom Handy aus zuzugreifen. (Gartengrundstück ohne LAN oder WLAN).
    Danke für eine Info,
    viele Grüße
    Jürgen

    Antworten
  4. Lukas says:

    Hallo ich habe einen raspberry Pi 3 mit einem WLAN Netzwerk verbunden. Wie kann ich die Verbindung trennen, sodass ich das Passwort zum wiederverwenden wieder eingeben muss ?

    Antworten
  5. Lukas says:

    Hallo ich habe einen raspipi 3 und ich würde gerne wissen wie ich diesen vom meinem WLAN wieder trennen kann. Sodass ich mein Internet Passwort neu angeben müsste

    Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2016