Archiv Kategorie: Politik

Drossellayer.de: Ein echtes Netz braucht Netzneutralität

02 Mai
2. Mai 2013

Wie ja die Meisten bestimmt mitbekommen haben, wurde die DSL-Flatrate bei der Telekom für Privatkunden (vorerst nur Neukunden; bis spätestens 2018 alle) abgeschafft und wieder durch Volumina-Tarife ersetzt. Was das für den Endkunden aus meiner Sicht bedeutet, beschrieb ich vor ein paar Tagen in dem Beitrag Was bedeutet die Abschaffung der Telekom Internet-Flatrates?.

An die nun eingeführte 75 GB Grenze im kleinsten Tarif (DSL 16.000) wird jeglicher Datenverkehr angerechnet, außer er stammt von bestimmten Telekom-Diensten oder Diensten von Telekom Partnern wie z.B. Spotify. Dies stellt eine Verletzung der sogenannten Netzneutralität dar, die besagt, dass jedes Paket gleichbehandelt werden soll.

weiterlesen →

Was bedeutet die Abschaffung der Telekom Internet-Flatrates?

27 Apr
27. April 2013

Die Telekom kündigte Anfang dieser Woche an, ab dem 02. Mai 2013 im Privatkunden-DSL-Sektor die Flatrate abschaffen und stattdessen Volumina-Tarife einzuführen, was sowohl in der Technik-Szene, den Medien, also auch in der Politik auf harsche Kritik stieß. Im Folgenden Artikel werde ich erklären, welche Folgen diese Umstellung für den Endverbraucher hat, wieso die angewendete Art von Drosselung eine Gefahr für das Internet darstellt, wie sich vermutlich die Kosten für den Internet-Provider zusammensetzten, wieso die Telekom die Drosselung heute in den Verträgen festschreiben, aber erst 2016 umgesetzt werden soll, was die Hintergründe der Entscheidung sein könnten und was man dagegen unternehmen kann.

weiterlesen →

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk? ACTA ist ad acta!

19 Dez
19. Dezember 2012

Es begann Ende 2011, als ich auf ACTA durch ein wohl weitverbreitetes Video (siehe oben) auf ACTA aufmerksam wurde. Ich laß insbesondere auf Netzpolitik.org einige Artikel darüber, was sich konkret hinter ACTA verbirgt. Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (deutsch: Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommen) ist ein Handelsabkommen, welches laut denen, die es erarbeitet haben, dass Urheberrecht stärken sollte. Oder wie es ein Sticker von den zahlreichen Demonstrationen in München auf denen ich war, der noch immer auf meinem Schreibtisch steht, in einem Wort ausdrückt: Zementieren. Doch sollte man wirklich ein Urheberrecht, welches am 09. September 1965 in Kraft trat, und somit weder die CD, noch den Computer als Massenmedium kennt, festhalten?

„reformieren statt Zementieren“ Daniel
STOP ACTA*

weiterlesen →

Ist INDECT die Umsetzung von 1984?

29 Jul
29. Juli 2012

Wir schreiben das Jahr 1984. Gelebt wird nur noch bedingt, da dies in einem totalitären Überwachungsstaat, wie dem unseren, kaum mehr möglich ist. Ein Treffen mit mehr als einem Freund ist nur noch in geschlossenen Räumen möglich, da an jeder Ecke Kameras installiert sind und in der Luft, fast unsichtbar und geräuschlos, Drohnen über die Straßen unserer Städte fliegen. Bevor man aus der Tür hinausgeht, sollte man den Autoschlüssel bereits richtig in der Hand halten, damit man nicht zu lange vor seinem Auto steht und als potenzielle Bedrohung eingestuft wird. Jedoch sollte man den Schlüssel während dem Gang zum Auto keinesfalls mit dem Metall nach vorne gerichtet halten, denn dann ist man eine Gefahr für Passanten, die man mit dem spitzen Ende des Schlüssels verletzen und damit eine Panik auslösen könnte.

So oder so ähnlich könnte das Gedankengut von George Orwells Buch „1984“ gepaart mit den Möglichkeiten, die in dem EU-Forschungsprojekt INDECT erforscht werden, aussehen. 1984 ist ja bekanntlich bereits vorbei, doch INDECT klopft bereits an unsere Haustüren.

weiterlesen →

Das Urheberrecht. Fluch und Segen zugleich?

19 Mai
19. Mai 2012

Das Urheberrecht schützt ohne Frage schützenswerte Erfindenen in die viel Zeit, Kraft und Geld gesteckt wurde. Jedoch übertreibt es das Urheberrecht manchmal auch mit dem Schutz, wodurch die Weiterentwicklung von Ideen verhindert wird. Insbesondere im Zeitalter des Internet ist das ein Problem, da das deutsche Urheberrecht aus der Zeit vor der Schallplatte stammt. Eine Reform wäre dringend nötigt, doch die Verwertungsgesellschaften klammer an den alten Grundsätzen, wären einzelne Bands wie z.B. Deichkind sich für eine Reform des Urheberrechts, bzw. eine Teil dessen, aussprechen. Der Kurzfilm When Copyright Goes Bad beschäftigt sich mit der Problematik aus internationaler Sicht heraus.

„Können wir uns darauf einigen, dass Geistiges Eigentum genauso ist, wie ein Fahrrad?“

Bei der Anhörung zur Petition gegen ACTA schlug Siegfried Kauder das oben zitierte vor. Einverstanden dachte sich zeitweise, der zeigte, was das Fahrrad von Morgen alles kann 😉

Zu lesen unter: http://www.137b.org/?p=2445 

JanKarres.de © 2007-2017