Archiv Kategorie: Raspberry Pi

Raspberry Pi Touchscreen Display offiziell vorgestellt

08 Sep
8. September 2015

Die Raspberry Pi Foundation veröffentlichte das lange erwartete und ursprünglich bereits für Ende 2014 geplante offizielle 7-Zoll-Touchscreen-Display. Die Besteller der ersten Version müssen Teile des Produktes noch selbst zusammenbauen. Angeschlossen wird der Monitor über ein Flachbandkabel am DSI-Port des Raspberry Pis, womit das erste offizielle Zubehör, das diese Schnittstelle nutzt, vorgestellt wurde.

Hardware

Das offizielle Touchscreen Display für den Raspberry Pi verfügt über ein 24-bit RGB Farbdisplay mit einer Auflösung von 800×480 Pixel auf einer Bilddiagonalen von 7 Zoll im etwa 16:9 Format und zeigt die Inhalte mit 60 FPS an. Die Touch Funktionalität wurde mit einem 10 Multi-Touch Punkte kapazitiven Touchscreen realisiert und setzt damit auf eine aktuelle Technologie. Auf der metallenen Rückseite des Displays sind Bohrlöcher zur Befestigung des Touchscreen Display Broads und des Raspberry Pis vorhanden.

weiterlesen →

Raspberry Pi: XMPP-Server Prosody installieren

15 Aug
15. August 2015

Messenger gibt es inzwischen unglaublich viele. Die meisten haben gemeinsam, dass sie über einen von dem Hersteller bereitgestellten und kontrollierten Server die Nachrichten austauschen und diese dort so gespeichert sind, dass der Betreiber bei Bedarf in diese Einsicht hat. Dieses Verhalten ist nicht immer gewünscht. XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol, englisch für erweiterbares Nachrichten- und Anwesenheitsprotokoll; früher Jabber) ist ein offener Standard eines Kommunikationsprotokolles, das sich als Messenger benutzen lässt. Ein XMPP-Server ist dabei ein Server der selbst betrieben werden kann und über den die Kommunikation läuft. Er kann mit anderen XMPP-Servern kommunizieren – muss jedoch nicht unbedingt. Außerdem gibt es mit OTR (Off-the-Record Messaging) einen Standard zur clientseitigen Verschlüsselung der Nachrichten. Prosody (früher lxmppd) ist eine schlanke und plattformunabhängige XMPP-Server Anwendung, die auch auf dem Raspberry Pi läuft. Wie man einen Prosody XMPP-Server auf dem Raspberry Pi installiert und verwendet werde ich im folgenden Artikel erklären.

weiterlesen →

Raspberry Pi: DynDNS trotz DS-Lite durch IPv6 Portmapper

08 Aug
8. August 2015

Bei DSL-Neuanschlüssen kommt immer häufiger der Dual-Stack Lite (DS-Lite) Mechanismus zum Einsatz. Bei diesem wird, auf Grund der knappheit der IPv4-Adressen, nur noch eine global routbare IPv6-Adresse bereitgestellt. Möchte der Benutzer eine Webseite, die jedoch bislang nur IPv4 unterstützt, aufrufen, so wird dies über den sogenannten Carrier-grade NAT ermöglicht. Der andere Weg, den Anschluss mit der IPv6-Adresse von einem IPv4-Netz zu erreichen, funktioniert hingegen nicht. Das hat zur Folge, dass wenn man eine DynDNS-Domain, wie bspw. von No-IP.org, einrichtet um den Raspberry Pi von außerhalb des eigenen Netzwerkes zu erreichen, dies nicht funktioniert. Abhilfe schaffen sogenannte IPv6 Portmapper, die gegen eine geringe Jahresgebühr den Datenverkehr über den Umweg per Gateway routen, sodass er auch aus einem IP4-Netzwerk erreichbar ist. Wie man einen IPv6 Portmapper zur Nutzung einer DynDNS Domain für z.B. den Raspberry Pi einrichtet erkläre ich im folgenden Artikel.

weiterlesen →

Raspberry Pi: SciFi Your Pi Challenge von Element14

04 Jul
4. Juli 2015

Mit dem Raspberry Pi kann man nicht nur Lernen wie ein Computer grundlegend funktioniert, sondern auch kreative Projekte umsetzen und Dinge erschaffen, die es im Laden so (vielleicht) nicht zu kaufen gibt. Den Namen Farnell bzw. Element14 werden dabei viele, die sich mit dem Raspberry Pi beschäftigen, kennen. Die meisten werden ihn mit dem Bestellen des kleinen Rechners verbinden, da Farnell neben RS Components einer der großen Distributoren für den Rechner ist. Jedoch versteckt sich hinter dem Namen Element14 auch eine Online-Community für Ingenieure und Design Ingenieure.

In dieser wird in Kooperation mit der Raspberry Pi Foundation die SciFi Your Pi Challenge veranstaltet. Bei dieser geht es darum aus Science Fiction Vorstellungen aus Filmen, Comics und Co. mithilfe des Raspberry Pis in die Realität umzusetzen.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Erste Schritte und Inbetriebnahme

01 Jul
1. Juli 2015

Der Raspberry Pi ist ein faszinierender Einplatinencomputer mit dem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Doch hat man ihn auf seinem Schreibtisch stehen, stellt sich bei vielen die Frage wie man am besten beginnt, die ersten Schritte wagt und insbesondere wie man ihn zum Laufen bekommt. In den rund drei Jahren in denen ich über den Raspberry Pi schreibe erreichten mich zahlreiche E-Mails und Fragen und auch solchen wie man am besten in diese Materie einsteigt. In diesem Artikel möchte ich einmal zusammenfassen wie man meiner Meinung nach am sinnvollsten mit dem kleinen Wunderwerk loslegt.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Downloadmanager JDownloader installieren

27 Jun
27. Juni 2015

Wer eine langsame Internetleitung hat, der möchte diese nicht auch noch tagsüber mit großen Downloads unnötig belegen. Eine Download-Warteschlange für die Nacht ist dabei optimal und auf dem Raspberry Pi ist das auf Grund des geringen Energieverbrauchs noch sinnvoller. Der Downloadmanager pyload ist eine Möglichkeit dieses Vorhaben umzusetzen, jedoch ist das Projekt nur mäßig aktiv, weshalb der Download von bestimmten Hostern immer wieder ausfällt. Der in Java geschriebene Downloadmanager JDownloader dürfte einer der am weitest verbreiteten sein und besitzt eine aktive Community wie auch Entwicklung. Seit kurzem gibt es die Möglichkeit diese mit einem schlanken Webinterface zu betreiben und damit die Möglichkeit, dass er auf dem Raspberry Pi benutzbar läuft. Wie man den Downloadmanager JDownloader auf dem Raspberry Pi installiert und das Webinterface einrichtet erkläre ich im Folgenden.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Alternativen in der Übersicht

24 Jun
24. Juni 2015

Anfang 2012 begann mit der Markteinführung des Raspberry Pis ein Hype um Einplatinencomputer. Inzwischen wurden nicht nur über fünf Millionen (Februar 2015) dieser Rechner verkauft, sondern es befinden sich diverse Alternativen zum Raspberry Pi auf dem Markt.

Die Einplatinencomputer unterscheiden sich in ihrer Hardwareausstattung, aber auch in deren Support seitens der Software signifikant. So kann es sein, dass die Rechner, trotzdem sie auf dem Blatt leistungsstärker als der Raspberry Pi sind, doch nur knapp diesen überbieten, da die Software weit nicht so ausgereift ist. Das hängt auch von der Community, die sich um die Alternativen bieten, ab.

In der folgenden Übersicht habe ich über 50 Alternativen zum Raspberry Pi zusammengetragen, wobei ich zunächst auch die wichtigsten Spezifikationen der aktuellen Raspberry Pis aufgeführt habe, damit man diese vor Augen hat. Im Bezug auf die Qualität zusammengesetzt auf Hardware, Software und der Community kann ich Banana Pi, ODROID und HummingBoard wie auch die BeagleBoard Modelle nahelegen anzusehen. Die weiteren Einplatinencomputer sind teils auf eigne Faust einzurichten und zu entdecken und damit für nicht Linux affine Nutzer nicht die große Freude.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Vergessenes Passwort zurücksetzen

13 Jun
13. Juni 2015

Den Raspberry Pi gekauft, eingerichtet, mit einem sicheren Passwort versehen und dann doch länger nichts mit ihm gemacht? In der Raspbian Distribution hat der Standard-Benutzer pi das Passwort raspberry. Ärgerlich ist es jedoch, wenn man dann das persönlich gesetzte Passwort für den System-Benutzer vergessen hat und man sich folglich nicht mehr an dem Einplatinencomputer anmelden kann. Es gibt jedoch Möglichkeiten das vergessene Passwort auf dem Raspberry Pi unkompliziert zurückzusetzen. Wie dies zu bewerkstelligen ist, erkläre ich im folgenden Artikel.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Ubuntu MATE installieren

10 Jun
10. Juni 2015

Der neue Prozessor des Raspberry Pi 2 ermöglichte, dass die beliebte Ubuntu Distribution auf den Einplatinencomputer kommen konnte. Neben der Snappy Ubuntu Core Distribution, die sich für Anwendungen im Bereich Internet der Dinge eignet, gibt es mit Ubuntu MATE eine Desktop-Variante, die für den Raspberry Pi angepasst wurde. Die auf Ubuntu übliche Oberfläche Unity wurde durch den Ressourcen sparenden MATE Desktop ersetzt, wodurch genug Rechenkapazität zur Nutzung von beispielsweise LibreOffice zur Verfügung steht. Wie man Ubuntu MATE auf dem Raspberry Pi installiert und die ersten Schritte in der Distribution erfolgreich meistert erkläre ich im folgenden Artikel.

weiterlesen →

Raspberry Pi: OSMC Kodi Media Center installieren

06 Jun
6. Juni 2015

Die Media Center Distribution Raspbmc wurde im Zuge der Zusammenlegung mit dem Crystalbuntu Team in OSMC umbenannt und die Entwicklung wurde in eine etwas andere Richtung gelenkt. Inzwischen gibt es für den Raspberry Pi 1 und den Raspberry Pi 2 jeweils verschieden abgestimmte Distributionen, die auf dem Kodi Media Center (vormals XBMC) aufbauen und recht stabil laufen. Wie man OSMC auf dem Raspberry Pi installiert und die ersten Schritte der Einrichtung meistert, möchte ich in folgendem Artikel erklären.

weiterlesen →

JanKarres.de © 2007-2018