Review: SteelSeries 7H USB

09 Sep
9. September 2011

Heut gibt’s mal wieder was zum Lesen. Bei mir ist gestern das 7H USB Headset von SteelSeries eingetroffen. Zunächst mal ein paar technische Daten vom Hersteller zu diesem Gerät:

  • Frequenzumfang: 18-28.000 Hz (Kopfhörer) / 50-16.000 Hz
  • Kabellänge: 3 Meter (1 Meter + 2 Meter Verlängerungskabel)
  • Anschlüsse: 2 x 3,5 mm
  • Externe USB-Soundkarte mit Virtual Surround 7.1

Als es ankam natürlich gleich das Paket aufgemacht und ausgepackt. Die Lieferung umfasste neben dem Headset ein 1 Meter langes Kabel, eine 2 Meter lange Verlängerung des Kabels, die USB-Soundkarte, Aufsetze für Lautsprecher in Kunstleder und Stoff wie auch eine Kurzanleitung samt Sticker. Das Headset selber kann man in drei Teile zerlegen. Dies ist für den bessere Transport gedacht, wobei der Hersteller es zusammengebaut liefert.

Das Headset sitzt angenehm auf dem Kopf. Die Aufsätze, welche um das Ohr gehen, sind angenehm weich, jedoch sind sie für meine Ohren etwas knapp bemessen. Die Verarbeitung wirkt äußerlich solide.

Das Ganze einmal angesteckt und schon kam die erste Überraschung. Die USB-Soundkarte benötigt einen Treiber, welcher auf der Webseite von SteelSeries heruntergeladen werden muss. Nach der Installation haben wir ein kleines Programm, welches recht viele Optionen bietet. Ich habe einmal Virtual Surround 7.1 aktiviert und das die Ton-Zusammensetzung auf Rock gestellt. Von Letzterem bin ich bislang nicht ganz so begeistert, da man es beim Wechsel der Musikart umstellen muss, damit der Sound gut rüberkommt.

Der Sound an sich ist wirklich klasse. Man hört bei Klassik-Pop Musik jede noch so leise Melodie heraus und bei Rockmusik wirkt der Sound alles andere als blechern. Das Mikrofon scheint jedoch eher durchschnittlich zu sein. Es rauscht nicht, gibt die Stimme jedoch auch nicht ganz originalgetreu wieder.

Fazit: Für Leute, die viel Musik hören – wie ich – und die das manuelle Umstellen der Ton-Zusammensetzung für einen optimales Klang nicht stört, ist dieses Headset optimal. Die Qualität des Mikrofons ist für Gespräche über TeamSpeak, Skype und Co. in Ordnung,  jedoch ist das Mikrofon nicht für die Aufnahme von Podcast o.ä. geeignet.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
0 Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018