Staats- oder Landestrojaner

12 Okt
12. Oktober 2011

Eins der Top-Themen der letzten Tage – auch in den weltlichen Nachrichten – war und ist der sogenannte Staatstrojaner, der sich nunmehr als Landestrojaner entpuppt. Über ein Trojaner zum Abhören der Bevölkerung wurde bereits vor ein paar Jahren in den Medien heiß diskutiert. Zu dieser Zeit scheint nur die Idee dagewesen zu sein. Die Umsetzung erfolgte wahrscheinlich 2008/2009, da der CCC (Chaos Computer Club) einen Einsatz auf das Jahr 2009 datieren kann. Was dieser Staatstrojaner machten kann, wird für die nicht-informatischen Menschen in einem dreieinhalb Minuten langen Video meines Erachten nach gut dargestellt.

Natürlich sei das vollkommener Unfug – sagt die Spezies Standard-Politiker. Bis zum heutigen Tag. Joachim Herrmann (bayerischer Innenminister) hat heute die Existenz des Trojaners bestätigt. Jedoch wurde dieser nach Innenminister Hans-Peter Friedrich nicht eingesetzt. Doch spätestens jetzt sollte die Frage aufkommen: “Wieso existiert dann ein solcher Trojaner?”. Ganz von der Frage abgesehen, wieso der Trojaner nicht nach aktuellen Sicherheitsstandards entwickelt wurde und der Server, über den die Abfragen vom und zum Server gemacht wurden, in der USA steht (Stichwort: Datenaushändigung).

Ich glaube, da stehen uns noch ein paar interessante Tage bevor 😉

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
0 Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018