Raspberry Pi: Overclocking/Übertakten in Raspbian

04 Aug
4. August 2012

Der Raspberry Pi mit Raspbian läuft meist recht flüssig. Es gibt jedoch einige Anwendungen, die etwas mehr Power benötigen. Für diesen Zweck kann man den Mini-Computer recht leicht übertakten. Meines Erachtens nach hält sich die zusätzliche Wärmeentwicklung im Rahmen, sodass man das Gerät ohne Probleme weiterhin im 24/7 Betrieb laufen lassen kann. Die im Folgenden genommenen Werte nehme ich für meinen Raspberry Pi auch her. Mit höheren Werten habe ich das Overclocking ebenfalls probiert, jedoch wurde das System mit diesen unstabil.

Update: Es ist inzwischen möglich den Raspberry Pi ohne Garantieverlust zu übertakten. Wie das geht beschrieb ich im Artikel Overclocking/Übertakten ohne Garantieverlust.

Für Schäden, die aus der folgenden Anleitung entstehen können, übernehme ich keinerlei Haftung!

Voraussetzung: Raspbian oder vergleichbare Distribution installiert

Step 1

Melde dich in SSH als root an, indem du folgenden Befehl mit deinem Benutzer ausführst.

sudo su

Step 2

Öffne die Datei /boot/config.txt in einem Editor deiner Wahl.

nano /boot/config.txt

Step 3

Füge am Ende der Datei folgende Zeilen ein und speichere die Datei über.

arm_freq=900
core_freq=450
sdram_freq=450

Step 4

Starte den Raspberry Pi neu, damit die Übertaktungen wirksam werden.

Fertig! Das Übertakten unter Raspbian wurde meines Erachtens nach wirklich einfach gemacht. Falls du stärker oder andere Bereiche als CPU, GPU und RAM übertakten möchtest, findest du weitere Erklärungen im eLinux Wiki.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
8 Antworten
  1. Ariel says:

    Wer noch mehr Leistung aus seinem Pi nehmen möchte sollte zu zusätzlichen Kühlkörpern greifen.

    http://www.amazon.de/Cooltek-VGA-RAM-K%C3%BChlk%C3%B6rper-Speicherchips-Grafikkarte/dp/B001D7BDOQ/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1359331095&sr=8-1-fkmr0

    Diese sind selbstklebend und für die Übertaktung Prima geeignet =)

    Antworten
  2. Manuel K. says:

    Wie sieht das eigentlich technisch mit der Umsetzung von berryboot aus? Läd er die einstellungen von meinem übertaktetem Raspbian oder behält er die einstellungen von berryboot, so dass ich den bootloader eigenständig übertakten muss?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Gute frage – die ich mir auch schon während des Schreibens des Artikels gestellt habe, jedoch aus den Augen verlor. Werde ich wenn Zeit ist mal ausprobieren 😉

      Antworten
    • tobikuehl says:

      Meines Wissens wird die config.txt von berryboot für jedes von dort gestartete BS verwendet (zumindest hat PiBang bei die gleiche grottige Grafik-Auflösung wie berryboot; bin noch am basteln ;).

      Antworten
  3. Jens says:

    Mit dem übertakten folgendes Problem.
    Über Raspi-config wird es angenommen steht auch in der boot.txt aber nach dem hochfahren wird es nicht übernommen, warum ??

    mfg

    Jens

    Antworten
  4. Paul says:

    Ist das Ergebnis denn Identisch mit dem Wert „High“ aus der anderen Anleitung?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Identisch nicht, aber ähnlich, da bei der anderen Anleitung die Werte auf 950MHz ARM, 250MHz core, 450MHz SDRAM und 6 overvolt gesetzt werden.

      Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018