Raspberry Pi: Raspistill und Raspivid Parameter

31 Mai
31. Mai 2013

Wenn man im Besitz des Kamera Moduls für den Raspberry Pi ist, möchte man mit diesem natürlich auch Fotos und Videos erzeugen. Dazu bedient man sich in dem Betriebssystem Raspbain den Kommandos raspistill und raspivid, welche zahlreiche Parameter besitzen. Im Folgenden zunächst eine Auflistung aller Parameter, die in beiden Programmen benutzt werden können und daraufhin Parameter, die nur für das Image- bzw. Videocapture Programm geeignet sind.

ParameterWerteStandardwertFunktion
--previewx,y,w,hVorschau des Ergebnisses in grafischer Oberfläche. X, Y, W und H müssen durch Position bzw. Größe des Fensters ersetzt werden
--outputPfadSpeicherort und -name für das Bild
--fullscreenVorschau im Vollbildmodus
--nopreviewVerhindert Zeigen einer Vorschau
--sharpness-100 bis 1000Schärfe des Bildes
--contrast-100 bis 1000Kontrast des Bildes
--brightness-100 bis 1000Helligkeit des Bildes
--saturation-100 bis 1000Sättigung des Bildes
--ISOISO Wert des Sensors (noch nicht verfügbar)
--ev-10 bis 100Belichtungskorrektur des Bildes
--exposureauto (automatisch)
night (Nachaufnahme)
nightpreview (Nachaufnahme)
backlight (Hintergrund bevorzugen)
spotlight (Bildmittelpunkt)
sports (kurze Belichtungszeit)
snow (Schneeszenerien)
beach (Strandszenerien)
fireworks (Feuerwerk)
verylong (Extra lange Belichtung)
fixedfps (Konstante Belichtung)
antishake (bildstabilisierend)
Modi für Belichtungszeit
--awbauto (automatisch)
sun (sonnig)
cloud (wolkig)
shade (schattig)
tungsten (Wolframlicht)
fluorescent (schilderndes Licht)
incandescent (Glühbirne)
flash (Blitzlicht)
horizon
Weißabgleich im Bild
--imxfxListe aller Modi in RaspiCam Dokumentation (siehe unten)Effekte (á la Instagram)
--hflipHorizontales Drehen des Bildes
--vflipVertikales Drehen des Bildes
--rotation0 bis 3590Drehung des Bildes
--verboseAusgabe von Debuginformationen

Im Folgenden Parameter, die nur für raspistill gelten:

ParameterWerteStandardwertFunktion
--imxfxListe aller Modi in RaspiCam DokumentationEffekte (á la Instagram)
--widthmax. 25922592Breite des Bildes in Pixel
--heightmax. 19441944Höhe des Bildes in Pixel
--quality1 bis 100?Qualität des Bildes (für JPEG-Komprimierung)
--rawFügt der Bilddatei die RAW Bayer Data hinzu
--timeoutmin. 100500Zeit bis Bild ausgelöst wird in Millisekunden
--timelapsemind. 1Intervall in Millisekunden indem Foto ausgelöst werden soll. %d muss als Variable im Dateinamen definiert sein.
--thumbx:y:q64:48:35Erstellt Thumbnail des Bildes. X und Y definier Breite bzw. Höhe des Bildes und Q die JPEG-Komprimierung
--encodingjpg, bmp, gif, pngjpgDateiformat der Ausgabe
--exifkey=valueFügt dem Bild eine EXIF-Information hinzu

Im Folgenden Parameter, die nur für raspivid gelten:

ParameterWerteStandardwertFunktion
--vstabEinschalten des Bildstabilisators
--width64 bis 19201920Breite des Videos in Pixel
--height64 bis 10801080Höhe des Videos in Pixel
--bitratemind. 10 Mbits/s empfohlen; 15 MBit/s bei 1080p?Bitrate des Videos in Bit
-t1 bis ∞10000Aufnahmedauer in Millisekunden
--framerate2 bis 30Bilder pro Sekunde (FPS)
--pencZeige Vorschau erst nach Enkodierung

In den Erklärungen verzichtete ich bewusst auf vereinzelte Parameter, da diese meines Erachtens nach nicht wirklich benötigt werden. Des Weiteren verzichtete ich aus Platzgründen auch auf die Kurzform jedes Parameters. Die aktuelle Liste mit vollständigen Angeboten in Englisch findet man in der Dokumentation auf RaspberryPi.org.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
12 Antworten
  1. Uli-G says:

    -t = 1 bis ∞ …. was ist „unendlich“ ? „-1“ wird nicht akzeptiert…. 65536 sind noch nicht genug msec’s…

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Von 1 (-1 ist daher auch nicht möglich) bis unendlich ist möglich. Welcher Wert sinnvoll ist? Das ist eine andere Frage.

      Antworten
      • Uli-G says:

        …. vielleicht noch zur Erkläung: Unendlich kann schon bei einem Stream der von der Cam aufgezeichnet wird schon sehr sinnvoll sein – allerdings nimmt der Parameter „-t“ leider nix gängiges „unendliches“ an – lässt man ihn weg ist der default-Wert 5 Sekunden… zu wenig unendlich;-)

        Antworten
  2. Daniel says:

    Wenn man -t 0 eingibt, läuft die Aufnahme „unendlich“. 😉

    Und zur Bitrate: etwas verwirrend, meinen Tests nach scheint es sich dabei nicht um die Bitrate des Videos zu handeln, sondern um die Übertragungsrate des Programms. (eine niedrige Bitrate sorgte bei mir nämlich für ein langsameres Streaming)

    Antworten
  3. Christian Wetzel says:

    there is now a new option named ‚–shutter‘,e.g.:
    raspistill –shutter 100000 -o test.jpg

    Antworten
  4. scai says:

    Der Standardwert für Option -t ist nicht 500 sondern 5000 (5 Sekunden).

    Antworten
  5. Hans says:

    Was mache ich falsch? Danke für einen Hinweis

    raspistill -o test.jpg
    mmal: mmal_vc_component_enable: failed to enable component: ENOSPC
    mmal: camera component couldn’t be enabled
    mmal: main: Failed to create camera component
    mmal: Failed to run camera app. Please check for firmware updates

    Antworten
    • Ford Prefect says:

      Vermutlich hast Du nicht genug video-ram zugewiesen (raspi-config) oder aber das Kabel zur Kamera hat ne Macke…. oder Du verwendest einen selbstgebauten Kernel ohne passende patches… Das könntest Du erstmal probieren.

      Antworten
      • Hans says:

        Ja, danke für die Hilfe, selbstgebauten Kernel habe ich wohl nicht, ich wüsste gar nicht wie man das macht, wenn alles nicht hilft, mache ich es neu, wird schon klappen.
        Ich will nur zu bestimmten Zeiten Lifeaufnahmen auf einem Monitor sehen, mehr nicht.

        Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Mit der nächsten Zeile wird das ganze noch etwas individueller. Die JPG Komprimierung wird auf 80% festgelegt, 500ms Wartezeit bis das Bild erstellt wird, die Schärfe wird auf 10 fixiert, Automatische Belichtung und Automatischer Weißabgleich. Zum erweiterten Test wird das allemal reichen. Die ganzen Parameter müssen jedoch individuell angepasst werden. Eine Übersicht der Paramter gibt es hier https://jankarres.de/2013/05/raspberry-pi-raspistill-und-raspivid-parameter. […]

  2. […] sind z. B. hier erklärt oder linux-style die man-page. Wichtig war, dass bei png scheinbar der Parameter -e […]

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018