Raspberry Pi: Günstiger 9 Zoll HD-Display HDMIPi via Kickstarter

14 Nov
14. November 2013

Neben zahlreichen Anwendungen für den Raspberry Pi, die im Verborgenen arbeiten, gibt es natürlich auch noch Anwendungen mit grafischer Oberfläche. Und damit meine ich keine Webinterfaces, sondern richtige grafische Oberflächen, die über z.B. HDMI auf einem Bildschirm ausgegeben werden. Wie die zahlreichen Mediencenter Distributionen wie OpenELEC oder Raspbmc, aber auch einfache Desktopumgebungen, wie unter Raspbian bereits vorinstalliert.

Man kann nun natürlich einfach den Bildschirm des vielleicht sowieso schon rumstehenden Computers anschließen, oder begibt sich auf die Suche nach einem Bildschirm, den man extra für den Raspberry Pi anschafft. Dabei wird man natürlich fündig, wobei diese Displays meist ein Vielfaches des Raspberry Pis kosten. Ganz davon abgesehen kann es sein, dass man nicht unbedingt Platz für ein zweites z.B. 22 Zoll Gerät hat, sondern eher nach etwas handlichem um 10 Zoll sucht.

Wer in diesem Bereich sucht, findet meist entweder Geräte mit einer geringen Auflösung, schlechter Verarbeitungsqualität oder einem hohen Preis. Diesem Problem hat sich Alex Eames von RasPi.TV angenommen. Er möchte mit dem HDMIPi einen 9 Zoll HD-Display (1280×720 Pixel) mit einer ordentlichen Qualität und einem guten Bild produzieren. Und das für 75 GBP zzgl. 10 GBP Versandkosten. Summa Summarum wären dies rund 100€. Ein Full-HD-Display (1920×1080 Pixel) Bildschirm stand am Anfang der Idee im Fokus, wobei sich wohl schnell herausstellte, dass die Produktion eines solchen Displays in einer kleinen Auflage wesentlich kostspieliger ist. Des Weiteren sollte man immer bedenken, dass jeder Pixel mehr, der berechnet werden muss, auch ein Mehraufwand für den Raspberry Pi ist, was wiederum an dessen Performance spürbar ist.

Für den HDMIPi hat Alex Eames auf Kickstarter sein Projekt veröffentlicht und inzwischen das Ziel von 55.000 USD bereits um über das zweieinhalbfache übertroffen. In der Projektbeschreibung sind bereits Prototypen zu sehen, welche u.a. mit dem Nexus 7 (2012) verglichen werden und ein ordentliches Bild zeichnen. Die Auslieferung der Geräte ist für Ende Februar 2014 bereits geplant.

Alles in Allem klingt das für mich nach einer super Sache, die Alex Eames da umsetzt. Wenn ich nun eure Bastlerherzen erreichen konnte, könnt ihr euch auf der Kickstarter Projektseite von HDMIPi ein Exemplar sichern.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
3 Antworten
  1. Thomas says:

    Hat jemand einen guten Tipp für einen kleinen Monitor (4“-7“) für den Pi, der keine so hohe Auflösung hat, aber dafür auch weniger als 50 Euro kostet?

    Antworten
    • Thomas Hauffe says:

      Hab mir gerade bei Pollin einen 7″ touch-panel (45-120-942) für 39,95€ geholt. da ich touch nicht benötige geht der Monitor auch ohne am raspbi über HDMI. echt Klasse

      Antworten
  2. DerArchitekt says:

    nimm einfach einen Bildschirm für eine Rückfahrkamera für das Auto , die gibts bei Amaon schon am 20 Euro . Viel Spaß

    Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018