Raspberry Pi: Kamera bessere Qualität mit RAW-Konverter

21 Nov
21. November 2013

Das Kamera-Modul für den Raspberry Pi kann mittels raspistill Fotos aufnehmen. Die JPEG-Bilder können mittels des Parameters -r bzw. ‐‐raw um dessen RAW-Daten gefüttert werden. Mit den RAW-Daten ist das Bild unkomprimiert, wodurch man das Bild mit Nachbearbeitungen später in einer hochwertigeren Qualität entwickeln kann. Ein weiterverbreitetes Format für RAW-Bilder ist Adobe DNG. Wie man mit raspistill aufgenommene Bilder mit RAW-Daten in das Adobe DNG Format konvertiert, um diese optisch ansprechender zu entwickeln, erkläre ich im Folgenden.

Voraussetzung: Raspbian oder vergleichbare Distribution installiert, welche aktuell ist, wie auch angeschlossenes und in raspi-config aktiviertes Kamera-Modul

Step 1

Zunächst müssen wir Git, ExifTool und das von raspiraw genötigte Paket libjpeg62-dev installieren.

sudo apt-get install git libimage-exiftool-perl libjpeg62-dev

Step 2

Nun müssen wir raspiraw von Github holen und anschließend kompilieren. Letzteres kann einige Minuten dauern.

git clone https://github.com/illes/raspiraw.git
cd raspiraw
make

Step 3

Wir verschieben das kompilierte raspiraw nun in /usr/local/bin, sodass wir zukünftig das Programm über das Kommando raspi_dng aufrufen können. Abschließend lösche ich die nicht mehr benötigten, gerade heruntergeladenen Dateien.

sudo mv raspi_dng /usr/local/bin/raspi_dng
cd ..
sudo rm -r raspiraw

Step 4

Jetzt ist es an der Zeit, mittels raspistill ein Foto mit RAW-Daten zu schießen. Ich speichere diesen im Beispiel unter dem Namen test.jpg ab.

raspistill -r -o test.jpg

Step 5

Mittels des vorher kompilierten raspiraw können wir nun die RAW-Daten in das Adobe DNG Format konvertieren.

raspi_dng test.jpg test.dng

Step 6 (optional)

Optional können wir nun die, beim Konvertieren verloren gegangenen, EXIF-Metadaten mittels des ExifTools der test.dng Datei wieder hinzufügen.

exiftool -tagsFromFile test.jpg test.dng -o test.exif.dng

Wir können jetzt z.B. mittels eines SFTP Clients wie WinSCP die test.dng vom Raspberry Pi holen und auf dem Computer mit einem entsprechenden RAW-Converter und Bearbeitungsprogramm nachbearbeiten.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
7 Antworten
  1. Heinz Zegula says:

    Hi Jan,

    könnte man ein Script schreiben, das automatisch erstellte JPG Dateien in DNGs konvertiert?

    Ich nutze derzeit ein Script (+ crontab) das mir jede Minute ein Foto macht um Zeitraffervideos zu erstellen:

    DATE=$(date +“%Y-%m-%d_%H%M“)
    raspistill -o /home/pi/camera/$DATE.jpg

    Wäre super, wenn ich RAWs aufnehmen könnte die mir dann gleich in DNGs konvertiert werden.

    Danke Grüße!

    Antworten
    • Michael says:

      @Heinz:
      Wo liegt das Problem, die beschriebenen Befehle in dein Script einzubauen? z.B.:

      DATE=$(date +”%Y-%m-%d_%H%M”)
      raspistill -r -o /home/pi/camera/$DATE.jpg
      raspi_dng /home/pi/camera/$DATE.jpg /home/pi/camera/$DATE.dng
      exiftool -tagsFromFile /home/pi/camera/$DATE.jpg /home/pi/camera/$DATE.dng -o /home/pi/camera/_$DATE.dng
      rm /home/pi/camera/$DATE.jpg
      rm /home/pi/camera/$DATE.dng

      Antworten
  2. JD says:

    Auf dem aktuellen (2016-03) Raspbery-Pi Image kann man kein libjpeg62-dev, sondern muss libjpeg62-turbo-dev installieren, d.h. dass der erste Befehl so aussehen muss:

    sudo apt-get install git libimage-exiftool-perl libjpeg62-turbo-dev

    Grüße

    Antworten
  3. Alex says:

    raspiraw scheint mit der RaspberryPi Noir 2.1 Kamera nicht mehr korrekt zu arbeiten 🙁

    Antworten
  4. Chris says:

    Hi,

    ich würde auch sehr gerne die RAW-Daten der Raspi Cam für timelapse Videos verwenden. Ich habe auch das Programm kompiliert bekommen und eine DNG erstellen können.

    Leider ist das DNG, wenn ich es in Lightroom importiere, sehr sehr pink. Auch mit Temperatur und Tönung konnte ich diesem Problem nicht entgegenwirken.

    Mache ich irgendetwas falsch? Oder gibt es einen Trick, das Bild annähernd so aussehen zu lassen wie das JPG?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Chris

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] https://jankarres.de/2013/11/raspberry-pi-kamera-bessere-qualitaet-mit-raw-konverter/Hinweis: Heute habe ich so ein DNG-File aus meiner Kamera versucht mit RawTherapee zu verarbeiten. Rot und Grün-Kanal sind beim Demosaicing mit RawTherapee vertauscht. Lässt sich in RawTherapee vollständig korrigieren, wenn man weiß, wie. Deutet aber auf Unzulänglichkeiten in raspi_dng hin.Dass es kein Kameraprofil gibt, ist ein großes Problem: Es sind sehr viele Einstellungen abzugleichen, bis das Bild das Kamera-JPG übertrifft. Starkes Rauschen ist mit RawTherapee weniger stark entfernbar, bis die Artefakte zu heftig werden, als dass mit den JPGs aus der Kamera kommt. […]

  2. Timelaps 2014 | t|b photography sagt:

    […] Jan Karres – Bessere Qualität mittels RAW […]

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018