Raspberry Pi: Wolfram Language und Mathematica vorgestellt

26 Nov
26. November 2013

Vergangene Woche gab die Raspberry Pi Foundation bekannt, dass es ab sofort Wolfram Mathematica von Wolfram Research für den Raspberry Pi gibt. In Kürze soll auch noch Wolfram Language in einer für den Raspberry Pi angepassten Version folgen. Dabei ist zu beachten, dass die Pakete standardmäßig mit den neuen Images von Raspbian ausgeliefert werden. Eine weitere Lizenz ist für die Software als privater Anwender nicht nötig. Bislang war die Software Mathematica selbst als Studentenlizenz nicht unter 150 Euro zu bekommen.

Mathematica von Wolfram Research ist eines der am weitest verbreitetsten mathematisch-naturwissenschaftlichen Softwarepakete. Erstmals wurde es 1988 veröffentlicht und liegt inzwischen in Version 9 vor. Mit der Software lassen sich u.a. 3D-Diagramme von mathematischen Ausdrücken erzeugen oder numerische Mathematik (Numerik) berechnen. Diese werden in einer, von der Software selbst mitgebrachten, Sprache geschrieben.

Wolfram Language ist ein neues Produkt von Wolfram Research, welches sein Debüt wohl auf dem Raspberry Pi zu feiern scheint. Diese Software basiert auf Mathematica und wird als „für die nächste Generation“ angekündigt. Dabei soll diese Programmiersprache Elemente des prozeduralen, objektorientierten, funktionalen und regelbasierten Programmierens vereinigen. Sie soll sich sowohl für einfache mathematische Aufgaben, als auch für komplexe Aufgaben wie Bild- und Sprachverarbeitung eignen. Dabei sollen die mathematischen Berechnungen von Wolfram Language vollständig durch diese neue Software erledigt werden und folglich keine Abhängigkeiten zu anderen Bibliotheken aufweisen. Erste eindrucksvolle Videos von Wolfram Language findet man bereits im Netz.

Erstaunlich finde ich, dass solche Software auf dem Raspberry Pi, dessen Leistung doch begrenzt ist, läuft. Laut T3n soll der Funktionsumfang der Raspberry-Pi-Version allerdings aus Performance-Gründen nicht exakt derselbe wie in der Desktop-Version sein.

Installation

Für den Fall, dass man nicht das neueste Raspbian Image verwendet kann man die vorgestellte bereits verfügbare Software mittels folgendem Befehl nachinstallieren.

sudo apt-get update && sudo apt-get install wolfram-engine

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
0 Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018