Dailyknödel, der mich zu YouTube brachte

07 Feb
7. Februar 2015

Seit August 2014 bin ich mit SoBehindert selbst auf YouTube aktiv. Jedoch war ich lange Zeit ein ganz normaler Konsument von Channels und Formaten auf YouTube, noch länger jedoch ein Konsument lustiger Katzenvideos. Vielleicht nicht wörtlich zu nehmen, aber in die YouTube Szene mit Channels, die regelmäßig Videos produzieren und den persönlichen Geschmack treffen, muss man erst einmal einsteigen. Auch als Konsument. Heute ist das bedeutend einfacher als noch vor ein paar Jahren und Webvideos gewannen in den letzten Jahren in der Medienlandschaft sukzessiv an Relevanz.

Ich habe den Einstieg in die YouTube Welt über Fabian von Dailyknödel genommen, den ich euch heute etwas vorstellen möchte.

Es muss Oktober 2011 gewesen sein. Wahrscheinlich sah ich Fabian damals erstmals in der Ausgabe 78 von Fernsehkritik.tv, ein Magazin in dem das Medium Fernsehen auseinandergenommen wird. In seinem Gastbeitrag „Nie wieder privat!“ hat der damals 15-jährige Fabian in einem nicht ganz ernst gemeinten Selbstexperiment versucht die privaten Fernsehsender aus seinem TV zu verbannen. Ich kann mich noch recht gut daran erinnern wie ich damals vor meinem Rechner saß und dachte, dass der Kerl sogar jünger als ich sei, aber echt coole Videos mache. Und das war der Zeitpunkt seitdem ich Fabian auf seinem YouTube Kanal verfolge.

Heute ist der Junge Mann 18 Jahre alt und produziert nach wie vor Videos für seinen YouTube Kanal, ist aber inzwischen auch als Moderator der Sendung Netzprediger auf Massengeschmack.tv zu sehen und im Radio auf Bremen Vier zu hören. Technisch wie inhaltlich hat sich in der Zwischenzeit, vergleicht man den oben angesprochenen Gastbeitrag mit seinen heutigen Videos, die Qualität geringfügig verändert. Jedoch hat sich im Laufe der Zeit der etwas subtilere Humor, wie ich ihn beschreiben würde, den ich besonders an Fabians Videos mag, weiter ausgeprägt. Dazu kommen für YouTube öfter nicht ganz so gewöhnliche Formate, wie O-Ton oder Videobotschaft ins All, und Analogien bei denen ich mich immer wieder Frage wie man auf solche passenden und doch so weit entfernte Aussagen kommt.

In all den Jahren bis ich mit SoBehindert begann war ich ein stiller Zuschauer. Ich wage zu bezweifeln, dass ich vor August letzten Jahres je einen Kommentar unter seinen Videos hinterlassen habe, trotzdem ich mich seit Jahren an seinen recht regelmäßigen Produktionen immer wieder erfreue. Nicht zu vergessen sind seine Tweets, bei denen man teils nur noch amüsiert die Augen verdrehen kann.

Bevor ich jetzt aber noch weitere Worte verliere, die viel umschreiben, schaut euch doch einfach Fabians Videos an und entscheidet ob es euren Humor trifft 😉

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
0 Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018