Debian: Editor nano kompakt erklärt

28 Mrz
28. März 2015

In Linux Distributionen, wie Debian, benötigt man, wie bei jedem anderen Betriebssystem, einen Texteditor um Dateien bearbeiten zu können. Dabei haben in Linux solche Anwendungen einen besonderen Stellenwert, da viele Konfigurationen in Textdateien abgelegt sind und häufig in einem Terminal, folglich ohne grafische Oberfläche, gearbeitet wird, was wiederum bedingt, dass ein guter Editor im Terminal benötigt wird. Dabei gibt es drei weit verbreitete Editoren: Vim, Emacs und Nano. Erstere beiden sind sehr mächtige Tools, die über diverse Tastenkombinationen gesteuert und im Falle von Emacs durch eigenen Code leicht erweitert werden kann. Für viele Anfänger und Gelegenheitsnutzer ist das jedoch oft zu kompliziert und wenig intuitiv in der Bedienung. Einfacher hingegen ist der Editor Nano. Dieser bietet dennoch durch verschiedene Parameter und Tastenkombinationen viele Funktionalitäten von denen ich die, die häufig benötigt werden, im Folgenden erklären werde.

Editor aufrufen

Um in Nano eine Datei zu bearbeiten genügt es, den Befehl nano und darauffolgend mit einem Leerzeichen getrennt den Dateinamen bzw. Pfad zur Datei zu schreiben.

nano test.txt

oder

nano /home/pi/test.txt

Backup der bearbeiteten Datei anlegen

Möchte man sicherstellen, dass man für den Fall der Fälle nach dem Bearbeiten der Datei eine Sicherungskopie der ursprünglichen Version hat, so kann man den Parameter -B verwenden. Dieser legt beim Öffnen der Datei eine Kopie an, dessen Dateinamen am Ende um ein ~ ergänzt wird.

nano -B test.txt

Anschließend existieren folgende Dateien
test.txt
text.txt~

Cursors Position anzeigen

Praktisch ist es, insbesondere bei der Softwareentwicklung, zu wissen in welcher Zeile man sich befindet. In nano kann man dies mit weiteren Werten des Cursors mittels des Parameters -c ausgeben lassen.

nano -c text.txt

Wenn man sich in dem Editor nano befindet, kann man mittels der Pfeiltasten den Cursor navigieren und ganz einfach den Text bearbeiten. Weitere Funktionen können mittels Shortcuts aufgerufen werden, welche im Folgenden in die Kategorien Navigation, Text bearbeiten, Dateioperatoren und Werkzeuge unterteilt sind. Das Zeichen ^ steht bei erstmaliger Verwendung, wie üblich, für die Taste STRG bzw. Ctrl.

Navigation

Seite nach oben scrollen^Y
Seite nach unten scrollen^V
Zu Zeile springen^_
Zum Anfang der Zeile springen^A
Zum Ende der Zeile springen^E

Text bearbeiten

Aktuelle Zeile ausschneiden^K
Ausgeschnittene Zeile einfügen^U
Markieren^^
Suche^W
Ersetzen^\

Dateioperatoren

Datei schließen^X
Speichern^O
Datei in Datei einfügen^R

Werkzeuge

Cursor Position anzeigen^C
Hilfe und Erklärungen^G
Rechtschreibprüfung (falls verfügbar)^T

Dies sollten die wichtigsten Kommandos gewesen sein um effektiv in dem Editor nano arbeiten zu können. Damit sollte dem munteren Konfigurieren der nächsten Anwendung nichts mehr im Wege stehen!

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
2 Antworten
  1. Christoph says:

    Ich empfehle noch den Parameter -c mit dem man die Zeilennummer einblenden kann

    Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2017