Der Sommer möge beginnen: Ich bin dann mal weg!

12 Jul
12. Juli 2015

Nach einer Phase in der enorm viele neue und überarbeitete Artikel zum Raspberry Pi in diesem Blog erschienen sind verabschiede ich mich in eine kleine Sommerpause. Nachdem ich Ende Mai mein Fachabitur schrieb ist dieser Sommer für mich ein etwas besonderer, denn ich bin von Juni bis einschließlich September ganze vier Monate komplett frei darin wie und besonders was ich mache.

In den vergangenen Wochen war ich bereits echt viel in München und Umland unterwegs – um einfach mal etwas mehr sehen und zu erleben. Außerdem habe ich mit meinem Freund David von WerbeWerke.com und Elias (Lektor dieses Blogs) daran gearbeitet eine Start-up Idee zu konzipieren und eine Crowdfunding Kampagne an den Start zu bringen. Wir sind erfolgreich gescheitert, indem wir nach fünf Wochen Arbeit unsere Idee in einer Validierung als geschäftlich nicht funktionierend verifizieren konnten. Es war jedoch eine tolle Erfahrung, bat viele neue Erkenntnisse und war gewiss nicht unsere letzte Idee. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass ich mit Lucas und Kevin von Die Smags wie auch Steve von BreakoutTV sowohl spontan auf dem WebVideoPreis in Düsseldorf als auch beim XXL Tuberday in Bottrop war. Zwei tolle Events rund um YouTube bei denen man nette Netzbekanntschaften wieder trifft oder erstmals persönlich trifft. Daunter Anna, Manuli und den Rest der Schweizer Bande, die mir über das Wochenende ans Herz gewachsen sind. Den Abschluss machte nochmal David, der ein paar Tage nach München kam – ein zweites mal, dass ich diesen treuen Begleiter meiner letzten Jahre persönlich traf.

Das war das Vorgeplänkel, bevor es jetzt erst richtig losgeht. In den kommenden zwei Wochen werde ich ohne Computer und Smartphone mit meinem Bruder mit dem Auto durch Norwegen fahren. Mal wieder ein paar Tage weg von Servern, Social Media, Blog und Arbeit. Das versuche ich inzwischen einmal im Jahr zu machen um einfach mal abschalten zu können. Und was könnte dafür ein besserer Ort sein als Norwegen in dem man die Natur und wundervolle Fjorde erkundet.

Anfang August bin ich dann nur ein paar Tage in München und Umland bevor es mit einer Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit dem Café Netzwerk auf die Gamescom und die Videodays geht. Das werden bestimmt ein paar schöne Tage und ich bin gespannt ob ich auch ein paar Leute treffen werde, die meine SoBehindert Video sehen, die ich jedoch noch nicht kenne.

Die sechs Tage darauf zuhause sollte ich zum Waschen einplanen, denn daraufhin kommt der letzte geplante Trip des Sommers: Vier Wochen nach Oxford an eine Sprachschule um mein Englisch ordentlich aufzupolieren. Anfang des Jahres muss ich zugeben dachte ich mir noch, dass das eine sinnvolle Zeit, die aber zugleich sehr anstrengend wird. Rund sechs Monate später freue ich mich auf den Spaß, da ich inzwischen sehr gerne englische Hörbücher und Podcasts höre. Ich würde fast schon sagen, dass ich in letzter Zeit zum Hören Englisch schöner als Deutsch finde – selbst wenn ich natürlich nicht jedes Wort verstehe.

Was nach dieser Reise kommt? Vielleicht ein paar Tage daheim rumhängen und mit meinen Jungs Zeit verbringen. Vielleicht aber auch noch Last-Minute ein paar Tage in südlichere Länder um dort etwas zu entspannen, bevor es im Oktober mit dem Studium losgeht.

Für den Blog bedeutet das, dass es bis Ende des Monats keine neuen Artikel geben wird. Ich hätte für die Zeit auch Artikel vorschreiben können – wollte mir jedoch Luft für andere Dinge geben. Ab August geht es dann vorerst wie gewohnt weiter, trotzdem ich in der Weltgeschichte herumreise. Und damit verabschiede ich mich voller Vorfreude in zwei Wochen Internet freie Zeit.

Bildquelle: Pixabay
Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
6 Antworten
  1. Tobi says:

    Hi Jan,

    da wünsche ich dir natürlich super viel Spaß bei all den Dingen die du so vor hast. Hast du dir auf jeden Fall verdient dich richtig zu entspannen, nachdem du die letzten Wochen so engagiert und fleißig warst.

    Was wirst du denn studieren?

    LG
    Tobi 🙂

    Antworten
  2. Tony says:

    Hallo Jan,

    ich wünsch dir viel Spaß und interessante Eindrücke für deine Sommerpause!

    Welches Studium wirst du bald antreten?

    Gruß

    Tony

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Alle Voraussicht nach werde ich ab Oktober Wirtschaftsinformatik an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) studieren.

      Antworten
  3. Jürgen says:

    Wünsche dir einen schönen Urlaub und eine erholsame Zeit!
    Das Scheitern einer Geschäftsidee ist kein Beinbruch und erst recht keine Schande. Wenn man hinfällt muss man nur wieder aufstehen! 😉 Wichtig ist: Aus den Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Drücke die Daumen, dass die nächste Geschäftsidee sich als tragfähig erweist.

    Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018