Raspberry Pi: Mit NOOBS einfach installieren

09 Jul
9. Juli 2014

Vor einiger Zeit hat die Raspberry Pi Foundation mit NOOBS (Abkürzung für New Out Of Box Software) einen Installationsassistenten veröffentlicht, der Anfängern im Linux Bereich den Schrecken der Installation nehmen soll. Damit lassen sich Raspbian, Arch Linux, Pidora, Raspbmc, OpenELEC und weitere Betriebssysteme auf dem Raspberry Pi einfach installieren. Wem es jedoch wichtig ist zu verstehen, wie er die Betriebssysteme installiert, dem kann ich ans Herzen legen, stattdessen meine Tutorials zur Installation von Raspbian, Arch Linux, Raspbmc oder OpenELEC durchzuarbeiten. Dennoch werde ich im Folgenden erklären, wie man NOOBS auf dem Raspberry Pi nutzt und damit verschiedene Betriebssysteme installiert.

Step 1

Zunächst müssen wir NOOBS von der Webseite der Raspberry Pi Foundation herunterladen. Dabei sollten wir die NOOBS LITE Network install only Version laden.

Step 2

Wir müssen nun die SD-Karte FAT/FAT32 formatieren und können anschließend die Dateien, die sich in der heruntergeladenen ZIP-Datei befinden, auf die SD-Karte entpacken.

Step 3

Nun können wir die SD-Karte in den Raspberry Pi stecken, diesen über ein LAN-Kabel mit dem Router verbinden, einen Bildschirm, Maus und Tastatur wie auch den Netzstecker anstecken.

Step 4

Nach wenigen Sekunden ist der Raspberry Pi gestartet und wir können per Maus auswählen, welche Betriebssysteme wir installieren möchten. Durch einen Klick auf Install werden diese heruntergeladen und auf den Raspberry Pi installiert. Wir werden zuvor noch darauf hingewiesen, dass durch die Installation alle bisher installierten Systeme überschrieben werden.

Step 5

Nach der Installation kann man einfach per Mausklick das Betriebssystem wählen, welches gestartet werden soll.

So einfach kanns auch gehen. Jedoch empfehle ich, wie oben bereits geschrieben, dem Verständnis halber die Installation eines Betriebssystems mittels eines Tutorials auszuführen, anstatt NOOBS die Arbeit machen zu lassen.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
17 Antworten
  1. Ulli says:

    HAllo, zunächst einmal Danke für die Informationen hier in deinem Blog! Zu Step2 verstehe ich nicht, wie du das genau meinst: Entpacken der Zip-Dateien auf die formatierte SD-Karte; und die startet dann so ohne weiteres?? Ohne WIN32DirkImager o.ä. zu verwenden?? Gehst du hier von einer Linux-Ebene aus? Danke Ulli

    Antworten
  2. Henning says:

    Hallo,
    funktioniert diese Anleitung bzw. Noobs auch schon mit dem PI2 der nun erhältlich ist? Ist eine Tastatur zwingend erforderlich? Würde gerne den Pi direkt am Tv nur mit einer Maus installieren?
    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
  3. Karl Hof says:

    Ich habe das Problem, dass ich eine 64GB Karte unter Windows nur mit ntfs oder exFAT formatieren kann. Fat/Fat32 wird nicht angeboten. Kann ich die Karte dann nicht verwenden?

    Antworten
  4. Marc says:

    hallo, und wie nehme ich den Pi in Betrieb ohne weitern Monitor und Tastatur? Kann ich noobs auch benutzen, indem ich die SD Karte im Laptop irgendwie auf den Einsatz im Pi vorbereite?

    Antworten
  5. moris says:

    Hallo mich würde gern interessieren ob ich bei der erst installation mit ekan stick arbeiten kann? Der router steht weit weg vom fernseher. Wird der stick direkt mit installiert?

    Antworten
  6. Markus K. says:

    Hallo,

    erstmal: tolle Tutorials, haben mir schon oft weitergeholfen! Man lernt viel dabei und kommt zum gewünschten Ergebis!

    Habe zu Openelec eine Frage: kann ich, wenn ich OpenElec nutze, eigentlich den Raspberry auch wie mit Raspbian für andere Zwecke einsetzen, z.B. BIND9, ISC-DHCP und OpenVPN Server darauf installieren und im Hintergrund laufen lassen oder gibt es da Einschränkungen?

    Antworten
  7. Bewegi says:

    Danke für die verständliche Anleitung(-:

    Antworten

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018