Raspberry Pi: Minecraft Server MCServer installieren

25 Jan
25. Januar 2014

Ein Minecraft Server auf dem Raspberry Pi zu betreiben war hier im Blog schon mehrmals Thema. Zunächst die C++ Implementierung Mineserver und ein paar Monate später schrieb ich über Bukkit/Spigot auf dem Raspberry Pi. Erstere Version hat das Problem, dass sie nicht ausentwickelt ist, weshalb zahlreiche Funktionen fehlen und Bugs in dem Server stecken. Zudem wurde inzwischen dessen Entwicklung eingestellt. Bei Bukkit/Spigot ist die Performance trotz zahlreicher Optimierungen nur mäßig. Abhilfe soll der MCServer schaffen. Dieser Minecraft Server ist in C++ geschrieben und wird im Gegensatz zum Projekt Mineserver momentan recht aktiv entwickelt. Trotz der Bemühungen der Entwickler ist die Implementierung der Spielmechaniken jedoch nicht vollständig. Die aktuelle Version des Servers (Stand: 04.03.2015) ist mit der Minecraft Version 1.8 spielbar und die Performance ist meiner Meinung nach echt akzeptabel. Im Folgenden erkläre ich, wie man den Minecraft Server MCServer auf dem Raspberry Pi installiert und einrichtet.

Tipp: Besitzer des Raspberry Pi 2 Model B sollten definitiv zum Bukkit/Spigot auf dem Raspberry Pi greifen, da dieser mit ausreichender Optimierung meiner Meinung nach eine bessere Spielerfahrung bietet.

Voraussetzung: Raspbian oder vergleichbare Distribution installiert

Step 1

Zunächst muss das Programm screen mittels des Paketmanagers APT installiert werden, welches wir später benötigen.

sudo apt-get install screen

Step 2

Nun müssen wir die für ARM-Prozessoren vorkompilierte Version von MCServer herunterladen und entpacken. Der in diesem Tutorial angegebene Downloadlink lädt immer die aktuellste Version von den Servern des Projektes herunter.

wget http://builds.cuberite.org/job/Cuberite%20Linux%20raspi-armhf%20Master/lastSuccessfulBuild/artifact/Cuberite.tar.gz
tar -xvzf Cuberite.tar.gz
rm Cuberite.tar.gz

Step 3

Wir starten jetzt den Minecraft Server MCServer erstmalig. Damit werden einige Fehlermeldungen angezeigt werden, da Konfigurationsdaten fehlen, die der MCServer nun jedoch automatisch generiert. Auch generiert MCServer eine Minecraft Welt. Wenn all diese Schritte abgeschlossen sind, sieht man die Ausgabe Startup complete, took X ms!. Anschließend können wir den Server mittels STRG + C zunächst wieder schließen.

cd MCServer
./MCServer

Step 4

Im vergangenen Schritt wurde u.a. automatisch die Datei webadmin.ini erzeugt. In dieser können wir die gewünschten Zugangsdaten für das Webinterface von MCServer definieren. Im Folgenden muss USR und PWD durch den gewünschten Benutzernamen bzw. das Passwort ersetzt werden. In dem Editor nano kann man mittels STRG + X, Y und Enter speichern.

nano webadmin.ini

ersetzen durch

Step 5

Nun starten wir den Minecraft Server MCServer in einer screen-Instanz, damit dieser dauerhaft läuft.

screen -dmS MCServer ./MCServer

Step 6

Wir können jetzt im Browser unter http://IP:8080/ (IP durch IP-Adresse/DynDNS Domain des Raspberry Pis ersetzen) das Webinterface aufrufen. In dieses müssen wir links oben auf WebAdmin Login klicken und uns mit den eben definierten Zugangsdaten einloggen. Angekommen in diesem können wir zahlreiche Einstellungen am Server treffen. Die wichtigste Sektion sollte Server Settings sein. Damit die getroffenen Einstellungen ihre Wirkung entfalten, muss der Minecraft Server neugestartet werden.

Zur Steigerung der Performance empfiehlt es sich unter Server Settings > Default ViewDistance diese auf 7 herabzusetzen.

Minecraft Server neustarten

Um den MCServer neuzustarten müssen wir folgendes Kommando ausführen. Das Ausführen des Kommandos dauert rund eine Minute, da wir einige Sekunden warten müssen bis die Minecraft Welt gespeichert ist.

screen -S MCServer -X stuff "stop\n" && sleep 30 && screen -dmS MCServer ~/MCServer/MCServer

Step 8 (optional)

Falls gewünscht kann man den Minecraft Server nun auch noch automatisch mit dem Raspberry Pi starten lassen. Hierzu muss man folgende Zeile am Ende der Datei rc.local, jedoch vor exit 0, einfügen.

sudo nano /etc/rc.local

Und das wars! Nun wünsche ich „happy mining“ und „happy crafting“ auf dem Raspberry Pi.

Zugriff außerhalb des eigenen Netzwerks
Portfreigabe im Router

Soll der soeben installierte Dienst auch außerhalb des eigenen Netzwerkes verfügbar sein, so müssen folgende Ports im Router freigegeben werden. Wie man freigibt, beschrieb ich in dem Artikel Portforwarding bei Fritz!Box und Speedport.

8080
25565

Dieses Tutorial wurde am 08. März 2015 überarbeitet.

Dir hat der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
132 Antworten
  1. Bernhard says:

    Bei mir will er sich beim Webadmin nicht anmelden lassen 🙁

    Antworten
    • Max says:

      Bei mir auch das Problem mit dem Webadmin 🙁

      Antworten
    • Jan Karres says:

      Hast du bzw. habt ihr die Zugangsdaten in Step 6 definiert?

      Antworten
    • Eddy says:

      Danke ersteinmal für das tolle Tutorial.
      Bei mir Funktioniert die Webadmin-Anmeldung auch nicht. Benutzername und Passwort haben ich in der webadmin.ini hinterlegt. Beim Starten aus dem Userverzeichnis ($ MCServer/MCServer) bekomme ich die Fehlermeldung „LUA: 6 – cannot open webadmin/template.lua: No such file or directory“ obwohl die Datei vorhanden ist. Beim Start aus dem MCServer-Verzeichnis tritt die Fehlermeldung nicht auf. Die Anmeldung beim Webadmin funktioniert trotzdem nicht. mhhh

      Antworten
  2. LinuxMaya says:

    Also bei mir hat es zwei Stunden gedauert. Wie stark hast du deinen Pi übertaktet?

    Antworten
  3. Leon says:

    Webadmin funzt bei mir auch nicht, hab alle Daten mehrfach ausprobiert; Tippfehler also ausgeschlossen

    Antworten
  4. Knochi says:

    Wenn ich versuche auf das webinterface zuzugreifen sehe ich das hier in der Konsole:

    [19:58:09] Cannot bind a Control socket for a cS
    ocketThread („99: Cannot assign requested addres
    s“); continuing, but server may be unreachable f
    rom now on.
    [19:58:09] A new cSocketThread failed to start
    [19:58:09] Error closing socket -1 (): 9: Bad fi
    le descriptor
    [19:58:09] Error closing socket -1 (): 9: Bad fi
    le descriptor

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Habe nun in Step 7 einen Hinweis eingebaut, der das Problem vorbeugend lösen sollte.

      Antworten
      • Knochi says:

        Das hilft leider auch nicht. Selbst ein Neustart hilft nicht.

        Antworten
        • Jan Karres says:

          Dann würde ich darauf tippen, dass der Port, den MCServer versucht zu besetzen, bereits von einem anderen Programm genutzt wird. Folglich musst du den Port in den Settings von einer der beiden Anwendungen verändern.

          Antworten
          • knochi77 says:

            Habe ich auch gedacht. Aber Fehlanzeige.. habe auch mal einen Portscan gemacht und nix gefunden. Selbst beim Portscan sehe ich ja schon die Fehlermeldungen. Mit MineCraft kann ich ja ebenfalls keine Verbindung aufbauen.

          • Jan Karres says:

            Mhhh… habe leider keine weiteren Ideen mehr für dich. Vielleicht probierst es einfach noch einmal neu 🙂

    • Knochi says:

      Mir ist beim kompilieren nun folgendes aufgefallen:

      — Could NOT find OpenSSL, try to set the path t
      o OpenSSL root folder in the system variable OPE
      NSSL_ROOT_DIR (missing: OPENSSL_LIBRARIES OPENS
      SL_INCLUDE_DIR)
      — Configuring done
      — Generating done
      — Build files have been written to: /home/pi/mc
      -server

      OpenSSL ist aber installiert.

      Antworten
  5. fabs says:

    Hallo,

    kann ich mir hier auch die Welt unter Windows generieren lassen und den /world/ Ordner einfach rüber kopieren?

    Antworten
  6. Thomas says:

    hallo.
    Ich habe nun alles befolgt was in der anleitung stand und habe es sogar mehrmals komplett gemacht aber ich komme immer wieder ans selbe problem und zwar das ich auf der webadmin seite mit meinen eingestellten benutzer daten nicht einlogen kann ich habe sogar beim 2. versuch mindestens 5 minuten gewartet bis ich ihn wieder gestartet habe … ich hoffe um eine antwort danke und gruß

    Antworten
    • Thomas says:

      Bei mir hat es sich bereits erledigt hatte bei user und passwort vergessen die ; wegzumachen jetzt läufts einwandfrei im ganzen eine sehr gute Anleitung danke vielmals 😉

      Antworten
  7. anonym says:

    wenn ich den server starte kommt das : [21:04:57] Starting server…
    [21:04:57] Compatible clients: 1.2.4, 1.2.5, 1.3.1, 1.3.2, 1.4.2, 1.4.4, 1.4.5, 1.4.6, 1.4.7, 1.5, 1.5.1, 1.5.2, 1.6.1, 1.6.2, 1.6.3, 1.6.4, 1.7.2, 1.7.4, 1.7.5, 1.7.6, 1.7.7, 1.7.8, 1.7.9
    [21:04:57] Compatible protocol versions 29, 39, 47, 49, 51, 60, 61, 73, 74, 77, 78, 4, 5
    [21:04:57] Client IPv4 IPv4: Cannot bind port 25565: „98: Address already in use“.
    [21:04:57] Client IPv6 IPv6: Cannot create listening socket for port 25565: „97: Address family not supported by protocol“

    was soll ich machen?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Ein anderer Service läuft schon auf Port 25565. Da musst du herausfinden welcher und ggf. einen der beiden auf einen anderen Port legen. Mit folgendem Befehl kannst du dir den Port zugehörigen Prozess anzeigen lassen:

      netstat --tcp -p -a

      Antworten
  8. Neou2000 says:

    Hallo Jan,
    Ich habe das selbe Problem wie Thomas und Anonym.

    Allerdings habe ich die ; rausgenommen und trotzdem weiterhin das Problem…
    Kurzzeitig (m.M.n. einem reboot) konnte ich auf webadmin zugreifen und Einstellungen vornehmen. Nachdem ich aber nochmal etwas ändern musste, bzw. ich den Server und das Pi noch einmal durchstarten wollte, möchte es mich nichtmehr in den webdamin (trotz gleicher Daten und kontrolle in der webadmin.ini) lassen.

    Ich hoffe du kannst mir da weiterhelfen^^ (sitze schon einige Zeit an deinem Tutorial :D)

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Probier zwischen Stoppen und Starten etwas länger zu warten, also:

      screen -S MCServer -X stuff "stop\n" && sleep 120 && screen -dmS MCServer ~/MCServer/MCServer

      anstatt

      screen -S MCServer -X stuff "stop\n" && sleep 60 && screen -dmS MCServer ~/MCServer/MCServer

      Antworten
      • Sebastian says:

        Hallo Jan,
        hatte das gleiche Problem wie NEOU2000. Mit dem Hinweis von Dir geht es zwar, wenn man den MCSerevr im laufenden Betrieb anhält und neu startet (ich habe 180 Sek) eingestellt. Das Problem nach einem reboot mit MCServer-autostart bleibt allerdings, man kann sich nicht anmelden.
        Könnte man evl eine stop/start-Routine im autostart verankern? Sicherlich keine Dauerlösung…

        Antworten
        • Jan Karres says:

          Wenn man wüsste woran es genau liegt natürlich. Nur ich habe beim Schreiben der Anleitung ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen können woran das Problem liegt… das Abwarten fand lediglich als Workaround.

          Antworten
        • Michael says:

          Hallo Sebastian,
          versuche folgende Zeile im crontab zu nutzen:
          @reboot cd /home/pi/MCServer/ && screen -dmS MCServer ./MCServer
          Der Cron Job versucht Skripte allgemein immer aus dem Homeverzeichnis auszuführen. Mit einem vorigen ‚cd‘ zu genau dem Verzeichnis kann der Cron Job seine arbeit richtig erledigen.

          Antworten
  9. Samuel says:

    Hallo Jan,
    wie kann ich eine bestehende Welt auf dem Server benutzen bzw. hochladen?

    Antworten
  10. Freddy Vogel says:

    wie genau und in welcher form, muss ich die namen und Spieler-gruppen in der Datei eintragen, wenn ich über die grafische Oberfläche auf das System gehe?

    Antworten
  11. Dennis B. says:

    Hi Jan
    ich danke dir erstmal hier für dein TUT

    ich habe folgendes Problem.
    wenn ich über putty den minecraft server starte aber in dem Ordner ~/MCServer

    pi@raspberrypi ~/MCServer $ mit sudo ./MCServer
    klappt alles ohne probleme ohne sudo klappt es gar nicht.

    wenn ich aber in die crontab das hier eintrage

    @reboot screen -dmS MCServer ~/MCServer/MCServer

    läd er weder webadmin noch plugins usw.

    er sucht die webadmin.ini auserhalb des ordner MCServer.

    dann bekomme ich die meldungen:

    pi@raspberrypi ~ $ screen -r
    [15:27:55] Initialize: Cannot read monsters.ini file, monster attributes not available
    [15:27:55] [Physics] WaterSimulator not present or empty in world/world.ini, using the default of „Vanilla“.
    [15:27:55] [Physics] LavaSimulator not present or empty in world/world.ini, using the default of „Vanilla“.
    [15:27:55] [Physics] RedstoneSimulator not present or empty in world/world.ini, using the default of „incremental“.
    [15:27:55] [Generator] BiomeGen value not set in world.ini, using „MultiStepMap“.
    [15:27:55] [Generator] HeightGen value not set in world.ini, using „Biomal“.
    [15:27:55] Preparing spawn area in world „world“…
    [15:27:55] 396 chunks to load, 0 chunks to generate
    [15:27:57] 249 chunks to load, 0 chunks to generate
    [15:27:59] 104 chunks to load, 0 chunks to generate
    [15:28:00] Lighting spawn area in world „world“…
    [15:28:00] 0 chunks remaining to light
    [15:28:01] LUA: 6 – cannot open webadmin/template.lua: No such file or directory
    [15:28:01] Can’t load because of an error in file webadmin/template.lua
    [15:28:01] Could not load WebAdmin template „webadmin/template.lua“, using default template.
    [15:28:01] Startup complete, took 7037 ms!

    er erstellt dann im normalen
    pi@raspberrypi ~ $
    verzeichnis ein webadmin.ini aber wieso

    gruß

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Klingt mir so als hättest du da bei den Schritten zuvor was mit den Rechten verwurschtelt – anders als im Tutorial angegeben.

      Versuche mal (falls deine Benutzet nicht pi heißt ersetzen):
      sudo chown -R pi:pi /home/pi/MCServer

      Damit gibst du deinem Benutzer die Rechte an dem Ordner und allen darin enthaltenen Dateien, womit der Server richtig starten sollte.

      Antworten
  12. Jannik says:

    Hallo,

    ich habe auch Probleme beim Webinterface. Ich habe alles eigentlich richtig, komme aber nicht ins Interface rein. Also am Tippfehler kann es nicht liegen. Kannst du du mir helfen?

    Antworten
  13. Niklas says:

    Ich habe eine frage ich habe die Welt gelöscht da ich eine neue wollte aber er gibt jetzt nur noch Fehler Meldungen aus das er die chunk nicht öffnen konnte was kann ich tun ?

    Antworten
  14. Jonas Ha says:

    Wenn ich mich nun in Minecraft per „Server beitreten“ die IP:8080 eingebe steht da Anmelden: und dann SocketTimeoutExeption was mache ich falsch, der rest hat einwandfrei funktioniert.

    Antworten
    • Obiwahn Knobi says:

      Der Port 8080 dient zur zur Admiistration über das Webinterface. Der Standartport für Clients ist 25565. Wenn er unverändert ist musst du auf dem Client keinen Port eingeben, die IP Adresse genügt.

      Antworten
  15. David says:

    Also bei mir geht das Webadmin auch nicht habe alles so gemacht wie in der Anleitung
    An der Rechtschreibung kann es auch nicht liegen Bitte schnelle Hilfe

    Antworten
  16. Domenico says:

    Tolle Anleitung, haste echt gut gemacht. Bin ein Noob Win User und hab es hinbekommen. Hatte am Anfang Probleme mit den Ports, aber auch dies habe ich gut gemeistert.Spiel läuft
    doch ist da jetzt nen Wurm drin^^. Der Ofen geht nicht, pack Kohle und Erz rein und es passiert nichts. Ist dieser Fehler bekannt? oder brauch ich noch ein Plugin dafür. Beim MCServer Web Adminseite, stehen schon einige da, die man aktivieren kann. Gibt es hierzu
    eine Seite, wo genau beschrieben ist, wofür diese Plugins gut sind?

    Gruss Domenico

    Antworten
  17. stephan says:

    wie oben schonmal geschrieben steht ist es nötig einen Verzeichniswechsel mit in die Befehlszeile zu nehmen. Dann startet der Server im richtigen Ordner und alles wird auch gefunden

    Antworten
  18. AnOnYm says:

    Wie gibt man Kommandos auf den Server?

    Antworten
  19. Moritz says:

    Hi Jan,
    auch von mir ein dickes Lob, das Tutorial ist einfach geschrieben und nicht zu lang.

    habe allerdings trotzdem ein Problem in Schritt 3:
    wenn ich das folgende eintippe
    cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make

    erscheint eine Welle an Fehlermeldungen, die erste lautet:
    CMake Error: CMake was unable to find a build program corresponding to „Unix Makefiles“. CMAKE_MAKE_PROGRAM is not set. ….

    muss ich cmake noch irgendwie konfigurieren?

    vielen Dank für die Hilfe im Voraus

    Antworten
    • Moritz says:

      Okay habe dieses Problem mit einem Neustart gelöst.
      Nun habe ich einen kleinen Zeitreisenden auf meinem Pi

      make[2]: warning: file ‚lib/jsoncpp/CmakeFiles/jsoncppdir/flags.make‘ has modification time 760 s in the future

      hast du vielleicht ne Ahnung was da schief läuft?

      Antworten
      • Jan Karres says:

        Das klingt nach einem fehlerhaften asynchronen Programmcode. Ich nehme an, dass das ein Bug seitens MCServer ist. Würde da folglich einfach auf einen Bugfix warten.

        Antworten
  20. Malte says:

    Hallo, ich habe folgendes problem bei Step 3.
    Nach kurzer Zeit ca 10 Sek ist der Pi schon fertig.
    Das Ist alles was er dabei ausgibt:

    — Detecting CXX compiler ABI info
    — Detecting CXX compiler ABI info – done
    — Check for working C compiler: /usr/bin/gcc
    — Check for working C compiler: /usr/bin/gcc — works
    — Detecting C compiler ABI info
    — Detecting C compiler ABI info – done
    — SQLITECPP_RUN_CPPLINT OFF
    — SQLITECPP_RUN_CPPCHECK OFF
    — SQLITECPP_RUN_DOXYGEN OFF
    — SQLITECPP_BUILD_EXAMPLES OFF
    — SQLITECPP_BUILD_TESTS OFF
    including polarssl
    — Configuring done
    — Generating done
    — Build files have been written to: /home/pi/mc-server
    Scanning dependencies of target jsoncpp
    [ 0%] Building CXX object lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/src/lib_json/json_value.cpp.o
    cc1plus: error: unrecognized command line option ‘-std=c++11’
    cc1plus: error: unrecognized command line option ‘-std=c++11’
    lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/build.make:54: recipe for target ‚lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/src/lib_json/json_value.cpp.o‘ failed
    make[2]: *** [lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/src/lib_json/json_value.cpp.o] Error 1
    CMakeFiles/Makefile2:75: recipe for target ‚lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/all‘ failed
    make[1]: *** [lib/jsoncpp/CMakeFiles/jsoncpp.dir/all] Error 2
    Makefile:113: recipe for target ‚all‘ failed
    make: *** [all] Error 2

    habe nun das problem das ich Server nicht starten kann irgenwas ist dabei doch nicht richtig.

    Antworten
  21. robin944 says:

    Bei mir scheitert das Kompilieren ebenfalls an folgender stelle:

    pi@raspberrypi ~/mc-server $ cmake . -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE && make
    CMake Error at CMakeLists.txt:104 (add_subdirectory):
    The source directory

    /home/pi/mc-server/lib/SQLiteCpp

    does not contain a CMakeLists.txt file.

    CMake Error at CMakeLists.txt:112 (set_property):
    set_property could not find TARGET SQLiteCpp. Perhaps it has not yet been
    created.

    including polarssl
    CMake Error at lib/polarssl.cmake:9 (add_subdirectory):
    The source directory

    /home/pi/mc-server/lib/polarssl

    does not contain a CMakeLists.txt file.
    Call Stack (most recent call first):
    CMakeLists.txt:121 (include)

    — Configuring incomplete, errors occurred!

    Antworten
  22. Timo says:

    Bei mir geht es auch nicht weiter als Schritt 3 … schade!

    Habe zwar einen precompiled Server zum Laufen bekommen, aber der lastet den Pi fast völlig aus. Spielbar, aber nicht sehr performant. Siehe http://book.mc-server.org/#1.1
    Deren curl-command schlug bei mir fehl, ich konnte es mir allerdings auch per Hand ziehen:

    $ wget http://builds.cuberite.org/job/MCServer%20Linux%20armhf/lastSuccessfulBuild/artifact/MCServer.tar
    $ tar -xzf MCserver.tar
    $ cd MCserver
    $ ./MCserver

    Läuft out of the box auf Port 25565. Ggf. noch webadmin.ini für das Webadmin Tool anpassen.

    Antworten
  23. Revenge3101 says:

    Gibt es keine Lösung für das Problem mit dem kompilieren?

    Antworten
  24. DeDon says:

    Für alle die, wie ich, Probleme beim kompilieren haben:
    Habe viel dazu gegoogelt und bin nachher auf diesen Link gestoßen:
    http://wiki.mc-server.org/doku.php?id=compiling_gcc

    Damit hat das kompilieren bei mir geklappt, weiter bin ich noch nicht.

    Lg
    DeDon

    Antworten
    • Revenge3101 says:

      Danke für die Antwort, werde ich mir, bei Gelegenheit, anschauen.

      Antworten
    • DeDon says:

      Habe den Server jetzt zum Laufen gekriegt..
      allerdings wird nur Minecraft 1.6.2 unterstützt.
      Scheint eine ältere Version von MCServer zu sein.

      Und ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber bei mir treten einige bugs auf, bin damit, um es kurz zu fassen, nicht sehr zufrieden.

      Werde mich mal nach anderen Lösungswegen umgucken, um die aktuelle Version von MCServer zum Laufen zu kriegen.
      Wenn ich was finde, werde ich wieder Bescheid geben.

      Antworten
  25. chesus says:

    Das Problem ist, dass c++11 flags verwendet werden aber auf dem RPI standardmäßig nur GCC 4.6.3 installiert ist, welches diese Flags noch nicht unterstützt. Bitte um weitere Lösungsschritte!!

    Antworten
    • DeDon says:

      Werde mal in die RIchtung forschen ob man manuell eine aktuellere Version von gcc installieren kann oder alternativ das ganze auf einem anderen PC kompiliert, wichtig dabei ist dass man dabei eine entsprechende Build Flag mit angibt, damit der Server auch auf einem anderen System läuft.

      Wenn ich ne Lösung gefunden habe, gebe ich natürlich Bescheid.

      Antworten
      • DeDon says:

        Habe jetzt viel nachgeforscht und folgendes herausgefunden:

        GCC unterstützt diese c++11 flags schon länger (siehe https://gcc.gnu.org/projects/cxx0x.html)

        Habe auch erst diese c++11 flag manuell in die CMakeLists.txt hinzugefügt (siehe http://stackoverflow.com/questions/10851247/how-to-activate-c-11-in-cmake)..
        Der einzige bemerkbare Unterschied ist dann, dass sich cclplus nicht nur zweimal über „unrecognized command line option ‚-std=c++11′“ beschwert, sondern gleich dreimal.

        Heißt, in der CMakeList.txt wird wird wohl schon die c++11 flag angefordert, aus irgend einem Grund kommt aber unser make damit nicht klar. Hat wohl was mit diesem cclplus zu tun.

        Weitere Nachforschungen folgen meinerseits aber erst morgen, das war für mich erstmal genug für Heiligabend(/nacht). Das erste Mal, dass ich 30 Tabs offen habe O_O

        Antworten
  26. DeDon says:

    Okay, ich habe es jetzt hingekriegt und die aktuelle Version von MCServer läuft.
    Und zwar muss man nicht von gcc, sondern von g++ eine akuellere version installieren und das System anweisen, diese zu benutzen.
    Danach funktioniert das kompilieren ohne Probleme.

    Dazu geht man wie folgt vor:
    Zuerst gebt ihr folgendes in der Konsole ein, damit werden ältere sogenannte syslinks von g++ gelöscht:
    sudo update-alternatives –remove-all g++

    Falls er einen Fehler meldet, dass keine update-alternatives vorhanden waren, ist das kein Problem.

    Danach installiert ihr g++ 4.8:
    sudo apt-get install g++-4.8

    Dann wird noch der sogenannte syslink erstellt; Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das der Link zu der g++ Version, welche wir nutzen wollen.
    sudo update-alternatives –install /usr/bin/g++ g++ /usr/bin/g++-4.8 30

    Jetzt sollte das kompilieren bei euch funktionieren.
    Sollte dem nicht so sein, wiederholt das ganze für gcc, ihr müsst lediglich in jedem Schritt g++ durch gcc ersetzen.

    So hat das kompilieren bei mir geklappt. Hoffe es hilft euch auch weiter!

    Antworten
  27. DeDon says:

    Jetzt möchte ich gerne noch etwas darüber sagen, WIE der Server läuft.
    Damit meine ich wie gut bzw nicht gut.
    Zu aller erst: Habe den Pi auf 950MHz übertaktet, also den Modus „High“.
    Sobald aber jemand (meine Wenigkeit) dem Server joint, ist der Prozessor durchgehend 100% ausgelastet.

    Würde mich nicht weiter stören, Kleinigkeiten wie dass manche Sachen wie z.B. Nahrung zu sich nehmen einen Moment länger dauern ließe sich verkraften.

    Eine Sache stört mich jedoch gewaltig:
    Ich kann jeden Mob, sei es Huhn, Schaf oder Schwein, mit einem Hit töten.
    Dauert etwas, bis der Schlag eine Reaktion zeigt, aber dann ist das Tier sofort tot.

    Wenn mir jemand berichtet, bei dem der Server auch auf einem Raspberry Pi läuft, ob es bei ihm auch so ist oder eben nicht, würde ich mich über ein kleines Kommentar hier freuen.

    Denn so leidet das Spielerlebnis für mich schon deutlich. Eine Möglichkeit wäre noch, Mobs komplett abzuschalten. Ist aber auch nicht so das Wahre.

    Antworten
  28. MrFlynn says:

    Guten Abend zusammen,

    Erstmal vielen Dank für die informative und ausführliche Anleitung.

    Ich hätte noch das kleine Problem, dass bei mir nur Creeper und Kühe spawnen, obwohl in den Server-Einstellungen hinterlegt ist, dass viel mehr (Skelette, Zombies, Schweine, etc) spawnen soll. Woran kann das liegen und wie kann ich das ändern?

    Vielen Dank schonmal im Voraus 🙂

    Antworten
    • frahmi12 says:

      Das selbe Problem wie du habe ich leider auch

      @Dedon
      Ich verwende für meinen MCServer einen BananaPi, dieser kommt bei zwei Spielern gut und flüssig mit allem zurecht. Mehr Spieler habe ich im Moment noch nicht testen können. Aber mir fallen zahlreiche Bugs auf, die das spielen echt erschweren.
      Es spawnen nicht alle Mobs, Türen sind verbuggt und lassen sich nicht durch Pressure Plates ansteuern usw.

      Regards

      Antworten
  29. Yorven says:

    Ich wollte fragen, wie lange es dauert, bis die neue Anleitung rauskommt?

    Antworten
  30. mike says:

    hi,

    MCServer aus BananaPi/rasbian mit 2 usern läuft zufriedenstellend ohne bugs.

    Selbsterstellte spigot version 1.8
    allerdings stützt der server immer beim dritten Spieler ab.

    Würde mich freuen wenn du eine stabile bananPi version hinbekämest 🙂

    Antworten
  31. Yorven says:

    Moin,
    erstmal Danke für die Anleitung. Bei mir klappt aber, wenn ich deine Anleitung befolge, das Anmelden mit dem Webadmin nicht. Wenn ich meinen Benutzernamen und das Kennwort eingebe, kommt immer nur das gleiche Fenster mit „MCServer WebAdmin – bad username or password“. Habe schon alles probiert, bislang ging nichts.

    Antworten
    • David says:

      Hat bei mir zuerst auch nicht funktioniert bis ich gemerkt habe das ich die Anleitung nicht ganz genau befolgt habe 😉
      Prüf mal ob du vor [User:…] und beim Passwort die Semikolons am Anfang der Zeile entfernt hast. Wenn nicht dann sind die Zeilen auskommentiert und werden nicht berücksichtigt.

      Antworten
  32. Hans says:

    Moin,

    ich hab den MCServer zwar nicht auf den Raspberry installiert, aber auf einem Ubuntu System und die Installation ist ja ähnlich hier.
    Jetzt hab ich mehrere Fragen:

    Wie kreiere ich eine neue Welt?

    Der Server stürzt nach kurzer Zeit immer wieder ab. Allerdings nur der Screen Dienst, und somit Webadmin und auch der MCServer . Hat da jemand eine Idee zu?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Dass dir Screen abschmiert, würde ich stark bezweifeln. Wahrscheinlich beendet MCServer seinen Dienst und damit wird die Screen Session automatisch geschlossen. Die Verwaltung der Welten läuft meines Wissens nach am einfachsten über das Webinterface.

      Antworten
  33. Yorven says:

    Moin,
    ich habe nochmal ne letzte Frage. Welche IP soll ich verwenden, damit man von außen joinen kann? Innerhalb unseres Netzwerks gehts. Ich habe zwar die Ports freigeschaltet, aber keine Ahnung, wie ich die IP rausbekommen kann. Weder die IP des Raspberrys, noch die der Fritzbox funktionieren. Hilfe!!! 🙂

    Antworten
    • Frahmi says:

      Hast du den Port auch auf die IP Adresse des Raspberry weitergeleitet in der FB?
      Deine aktuelle externe IP findest du z.B. hiermit heraus: http://www.wieistmeineip.de/
      Sofern du keine statische IP hast ändert sich diese alle 24h. Um dies zu umgehen solltest du dich über DynDNS oder NoIp.org informieren. 😉

      Antworten
  34. Inhji says:

    Hallo,

    ich wollte mich einfach mal herzlichst für dieses Tutorial bedanken!!
    Lief alles reibungslos und der Server war innerhalb von 5 Minuten online 🙂

    LG Inhji

    Antworten
  35. mike says:

    Der MCServer lässt sich, unter Beachtung deiner Tipps, leicht installieren und ist performant.

    BananaPi mit Raspbian_For_BananaPi_v3_1 + upgrade.

    Aber, minecraft selbst ist, leider nur auf dem ersten Blick, prima.

    Tatsächlich gibt es so viele Fehler/Abweichungen, die erst nach und nach sichtbar werden. das es dauerhaft nicht wirklich spielbar ist.
    Schade, schade

    Antworten
  36. Florian K. says:

    Ok, hab den Bearbeitungshinweis übersehen 😉

    Antworten
  37. Frederik says:

    Hallo, leider funktioniert bei mir das Ausführen vom MCServer nicht. Ich habe es heruntergeladen und entpackt, aber beim Ausführen im Terminal bekomme ich folgende Fehlermeldung:
    ./MCServer: /usr/lib/arm-linux-gnueabihf/libstdc++.so.6: version ‚GLIBCXX_3.4.18‘ not found (required by ./MCServer)
    Und noch mal die gleiche aber mit GLIBCXX_3.4.19.

    Ich habe es mit dem neuesten (15.2) Build und mit Build 12 und 11 versucht. Was mache ich falsch?
    LG Frederik

    Antworten
    • Knochi says:

      Hi Frederik,
      ich hatte das gleiche Problem. Wenn du
      sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
      machst, siehst du wahrscheinlich, daß obige Library „libstdc++6“ zurückgehalten wird.
      Ein
      sudo apt-get install libstdc++6
      aktualisiert sie trotzdem.
      Bei mir hat es danach geklappt.

      Bis denne
      Knochi

      Antworten
  38. FYSDevil says:

    Hallo Jan,

    danke für Dein tolles Tutorial.

    Ich nutze Arch Linux, ich bekomme leider eine Fehlermedlung bei crontab -e :
    „no crontab for root – using an empty one

    ~
    ~
    „/tmp/crontab.yPGvoc“ 0 lines, 0 characters“

    Muss ich etwas besonders beachten, bei Arch?

    Gibt es noch eine andere Möglichkeit den Server automatisch zu starten?

    Ich habe den Server als root installiert und ausgeführt. Sollte ich das vllt. auch besser als ein normaler User mit sudo machen?

    Lg

    FYSDevil

    Antworten
  39. Jakob Licina says:

    Denkst du, dass ich auf dem Raspberry Pi 2 mit dem Minecraft-Server mehr Spaß haben werde?

    Antworten
  40. Knochi says:

    Hi nochmal,

    also ich habe jetzt mal ein bisschen rumgespielt und muss leider sagen, dass macht keinen Spass! Die Performance ist ok, aber der Survival Mode hat den grossen Nachteil, das die Monster AI schlicht gar nicht vorhanden ist. Die Viecher laufen zwar auf einen zu, aber sie greifen nicht an! Also Creeper explodieren zwar, aber ansonsten hat man nichts zu befürchten.
    Bleibt nur zu hoffen, das die Community weiter aktiv bleibt und eine AI hinzugefügt wird.
    Da läuft halt echt viel Spielmechanik auf dem Server, und wenn das nicht ordentlich implementiert ist, sieht das Spiel zwar aus wie Minecraft, fühlt sich aber leider völlig anders an.

    Bis denne
    Knochi

    Antworten
  41. Fabian says:

    Hallo Zusammen!

    Wie kann ich eine schon existierende Welt auf den Server hochladen

    Vielen Dank im Voraus

    LG Fabian

    Antworten
  42. Tony says:

    Hallo Jan,

    unter dem Banana Pi habe ich den Minecraft-Server auch zum laufen bekommen:
    http://www.bananapi-kaufen.de/banana-pi-minecraft-server-installieren/

    Prinzipiell gehe ich nach den gleichen Schritten vor wie du, jedoch musste ich zwischendrin noch eine aktuellere Version des g++ Compilers installieren, damit der Server kompiliert wird.

    Gruß

    Tony

    Antworten
  43. Pi-Miner says:

    Weisst du, wie sehr du mir geholfen hast? Vielen, vielen lieben Dank für dein Spitze Tutorial

    Antworten
  44. Ashlyn says:

    Hat jemand ne Idee, was man ändern kann das die creeper nicht sofort alle zsm auf ein losgehen? Oder warum die mobs mit ein Schlag tot sind ?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Ich denke das ist einfach ein nicht ordentlich implementierter Code. Da wird nur Abwarten bis diese Funktion entwickelt ist helfen.

      Antworten
  45. nobody says:

    Direkt bei Step 2 kommt „2015-04-19 12:00:36 ERROR 404: Not Found.“
    Gibt es das Programm nicht mehr als Download?

    Antworten
  46. Michael says:

    Hallo Jan,

    Ich habe auf meinem Raspberry MinCraft Server instlliert damit meine Kidis zu Hause im LAN zusammen auf einer Welt spielen können.

    Wenn ich allerdings versuche von einem anderen Rechner im LAN auf den Server zuzugeriefn erhalte ich die Nachricht „Java.net ConnectExeption. Connection refused.

    Habe schon alles mögliche Versucht kommen aber nicht weiter.

    Habe am Client Rechner im MC Spiel unter Server verbinden die feste IP adtresse des PI eingetragen sowie den Port.
    192.168.xxx.xx:8080

    Offene Ports am PI

    22/tcp open ssh
    139/tcp open netbios-ssn
    445/tcp open microsoft-ds
    3389/tcp open ms-wbt-server
    5910/tcp open cm
    8080/tcp open http-proxy

    Was für ein Problem habe ich da. Kann mir jemand weiterhelfen??

    Vielen Dank im voraus.

    Gruss
    Michael

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Puh, das klingt eigenartig. Eine Idee habe ich leider nicht wirklich. Allgemein würde ich dir jedoch zum Bukkit/Spigot Minecraft Server raten, da dieser weniger buggy ist.

      Antworten
      • Michael says:

        Hallo Jan,

        Sorry,
        Ich habe ein riesen Fehler gemacht. Nachdem ich über das Terminalfenster MineCraft gestartet habe, habe ich das Fenster geschlossen. Damit war natürlich auch die Anwendung geschlossen.
        Nachdem ich das bemerkte, habe ich das Terminalfenster natürlich nicht mehr geschlossen und den Test von einem anderen PC (Win 7 ) mit MC alls client mit dem MC Server verbinden wollen.

        Nun erhalte ich die Meldung : Keine Verbindung zum Server
        Habe am win 7 pc alles ausgeschalten firewall, und virenscanner etc.

        Hat aber nichts gebracht
        Kannst Du mir ein paar Tips geben wie ich die ganze Sache zum laufen bringen kann.

        Danke in voraus.
        Gruss Michael

        Antworten
  47. Matze says:

    Hallo ich bekomme dieses Problem wenn ich den Server starte nach ungefähr einer halben Minute:

    [20:28:38] Entity at 0x4dad750 (cBat, ID 437) spawning in a non-existent chunk, the entity is lost.
    [20:30:19] GetChunkData (3082): Loading chunk [-14, 15] from file r.-1.0.mca fai led. The server will now abort in order to avoid further data loss. Please add t he reported file and this message to the issue report.
    [20:30:19] D: | MCServer has encountered an error and needs to close
    [20:30:19] Details | SIGSEGV: Segmentation fault
    ./MCServer(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x1b56ac]
    ./MCServer(_Z14NonCtrlHandleri+0x7c)[0x1ae4c4]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0xb6c7bb20]
    ./MCServer(_ZN9cWSSAnvil8cMCAFile12GetChunkDataERK12cChunkCoordsRSs+0x224)[0x33e bd8]
    ./MCServer(_ZN9cWSSAnvil9LoadChunkERK12cChunkCoords+0x44)[0x34324c]
    ./MCServer(_ZN13cWorldStorage7ExecuteEv+0xb8)[0x338df4]
    /usr/lib/arm-linux-gnueabihf/libstdc++.so.6(+0xa3848)[0xb6ebb848]
    /usr/lib/arm-linux-gnueabihf/libstdc++.so.6(+0xa3848)[0xb6ebb848]
    [...]
    /usr/lib/arm-linux-gnueabihf/libstdc++.so.6(+0xa3848)[0xb6ebb848]
    /usr/lib/arm-linux-gnueabihf/libstdc++.so.6(+0xa3848)[0xb6ebb848]
    [20:30:19] D: | MCServer has encountered an error and needs to close
    [20:30:19] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault
    ./MCServer(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x1b56ac]
    ./MCServer(_Z14NonCtrlHandleri+0xa0)[0x1ae4e8]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0xb6c7bb20]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x40)[0xb6c7a8dc]
    Aborted

    Die Datei ist da aber ca. 300 MB groß.

    Viele Grüße
    M.

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Ich würde dir raten die bestehende Welt mal zu löschen und diese dadurch neu generieren zu lassen, da dort ein Problem zu bestehen scheint.

      Antworten
  48. Nico says:

    Hey sry bin immer noch zu dämlich und tut mir leid, wenn das jetzt zum zehnten mal kommt aber wenn ich eine kostante IP hab, was muss ich dann in Minecraft als Server Ip eingeben? Außerdem hab ich noch immer Probleme eine konstante IP zu bekommen

    Antworten
  49. Daniel Däschle says:

    Kann das sein dass man das Plugin „Core“ noch installieren muss damit man am Server Einstellungen über das web andern kann?

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Nein, das funktioniert von Haus aus. Außerdem wäre Core von der Bezeichnung her der Kern der gesamten Software und sollte folglich schon vorinstalliert sein.

      Antworten
  50. KnuT says:

    Ich habe leider auch ein Problem…
    Aber vorweg, MEGA GUTES TUT! Danke sehr =)

    RasberryPi: B raspbian vom 2015-05-05 Taktung HIGH
    So:
    Ich hab den Cuberite frisch von der Seite vorcompiled geladen, und ausgeführt.
    Startet astrein, Web oberfläche läuft ind stellt ein. Aber bei dem Web Oberflächen Punkt:
    Manage Server klappt das nicht mit dem restart aber ich denke das liegt am noch nicht vorhandenen screen.

    So MCServer start

    ./MCServer
    [23:36:09] — Started Log —
    [23:36:09] MCServer Jenkins gcc armhf Release (master) build id: #38
    [23:36:09] from commit id: 6920e468ad91e99bc16b9bf77ff59aff9d736826 built at: Thu 18 Jun 12:21:21 CEST 2015
    [23:36:09] Creating new server instance…
    [23:36:09] Reading server config…
    [23:36:09] Starting server…
    [23:36:09] Compatible clients: 1.7.x, 1.8.x
    [23:36:09] Compatible protocol versions 4, 5, 47
    [23:36:10] WebServer: The server is running in unsecured HTTP mode.
    [23:36:10] Put a valid HTTPS certificate in file ‚webadmin/httpscert.crt‘ and its corresponding private key to ‚webadmin/httpskey.pem‘ (without any password) to enable HTTPS support
    [23:36:10] Loaded 410 crafting recipes
    [23:36:10] Loaded 20 furnace recipes and 56 fuels
    [23:36:10] — Loading Plugins —
    [23:36:10] Initialized ChatLog v.3
    [23:36:10] Initialised Core v.15
    [23:36:11] Initialized TransAPI v.1
    [23:36:11] — Loaded 3 Plugins —
    [23:36:12] Preparing spawn (world): 4.75% (19/400; 18.70 chunks / sec)
    [23:36:13] Preparing spawn (world): 19.00% (76/400; 56.55 chunks / sec)
    [23:36:14] Preparing spawn (world): 33.75% (135/400; 58.42 chunks / sec)
    [23:36:15] Preparing spawn (world): 48.00% (192/400; 56.83 chunks / sec)
    [23:36:16] Preparing spawn (world): 62.00% (248/400; 55.12 chunks / sec)
    [23:36:17] Preparing spawn (world): 76.75% (307/400; 59.00 chunks / sec)
    [23:36:18] Preparing spawn (world): 91.00% (364/400; 56.77 chunks / sec)
    [23:36:18] Startup complete, took 8839ms!
    (bei Taktung HIGH)
    (Taktung normal bei ~12000ms)

    so, nun Minecraft öffnen auf dem WIN7-PC
    verbinden mit RasPi IP:25565


    MineCraft:
    Verbindungsaufbau fehlgeschlagen
    Disconnected

    PI:
    [23:48:22] D: | MCServer has encountered an error and needs to close
    [23:48:22] Details | SIGSEGV: Segmentation fault
    [23:48:22] MCServer Jenkins gcc armhf Release (master) build id: #38
    [23:48:22] from commit id: 6920e468ad91e99bc16b9bf77ff59aff9d736826 built at: Thu 18 Jun 12:21:21 CEST 2015
    ./MCServer(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x1e1ab8]
    ./MCServer(_Z14NonCtrlHandleri+0x8c)[0x1cede8]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0xb6cd3b20]
    [23:48:22] D: | MCServer has encountered an error and needs to close
    [23:48:22] Details | SIGABRT: Server self-terminated due to an internal fault
    [23:48:22] MCServer Jenkins gcc armhf Release (master) build id: #38
    [23:48:22] from commit id: 6920e468ad91e99bc16b9bf77ff59aff9d736826 built at: Thu 18 Jun 12:21:21 CEST 2015
    ./MCServer(_Z15PrintStackTracev+0x14)[0x1e1ab8]
    ./MCServer([23:48:22] Shutting down server…
    _Z14NonCtrlHandleri+0x8c)[0x1cede8]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(__default_sa_restorer_v2+0x0)[0xb6cd3b20]
    /lib/arm-linux-gnueabihf/libc.so.6(gsignal+0x40)[0xb6cd28dc]
    Aborted

    Nun, schon selber Compiliert… Direkt das dieser anleitung… diverse Foren durchsucht, google ohne ende geheizt

    Ich weiß leider nicht mehr weiter… und die Fehlermedlung versteh ich nicht…

    Antworten
    • KnuT says:

      -.- wirklich DUMM:

      aktuellere Version des g++ Compilers, war nicht drauf, bzw. ich hab die g++-4.8 nachinstalliert, NUN LÄUFTS!!

      MEGA =P
      sollte man eventuell hier zusätzlich rein packen 😉
      Trotzdem danke ^^

      Antworten
  51. Tim says:

    Hallo Jan!

    Du hast echt eine Tolle Seite! – Mach weiter so!

    Leider ist der Link zum Download nicht mehr Aktuell und verurscht den 404 Fehler.
    Ich habe den neuen Link herausgesucht:

    http://builds.cuberite.org/job/Cuberite%20Linux%20raspi-armhf%20Master/lastSuccessfulBuild/artifact/Cuberite.tar.gz

    Wäre Schön wenn du es aktualisieren könntest 😉

    LG Tim

    Antworten
  52. Philipp DOrn says:

    Hallo Jan!

    Bei mir ist der Link nichtmehr aktuell. Kann weder über den Raspberry (404) noch über meinen Browser auf die Page zugreifen (ebenfalls 404)…

    Antworten
  53. Stephan Sporbert says:

    Hallo,
    Super Anleitungen auf deinem Blog.
    Jetzt habe ich h aber mal eine Frage.
    Ist es möglich den Server im Offline Modus zu betreiben,sprich die Usernamen werden nicht bei Mojang geprüft?

    Antworten
  54. Volker says:

    Hallo, ich versuche auch gerade MCServer auf einem PI zu installieren.
    Ich bin soweit, dass ich die Software starten kann, erhalte dann aber umgehend diesen Fehler:

    ~/MCServer $ ./MCServer
    [19:21:07] — Started Log —
    [19:21:07] MCServer Jenkins gcc armhf Release (master) build id: #119
    [19:21:07] from commit id: 4231dcf7e134a699cfdb7a88ff8116a123259480 built at: Sun 16 Aug 10:28:34 CEST 2015
    [19:21:07] Creating new server instance…
    [19:21:07] Reading server config…
    [19:21:07] Regenerating settings.ini, all settings will be reset
    [19:21:07] Starting server…
    [19:21:07] Loading MojangAPI cache failed: unable to open database file
    [19:21:07] Compatible clients: 1.7.x, 1.8.x
    [19:21:07] Compatible protocol versions 4, 5, 47
    [19:21:08] Regenerating webadmin.ini, all settings will be reset
    [19:21:08] WebServer: The server is running in unsecured HTTP mode.
    [19:21:08] Put a valid HTTPS certificate in file ‚webadmin/httpscert.crt‘ and its corresponding private key to ‚webadmin/httpskey.pem‘ (without any password) to enable HTTPS support
    [19:21:08] Standard exception: unable to open database file

    Was fehlt denn dem guten Stück?
    Google hat, zumindest bis jetzt, für mich keine brauchbare Information geliefert.

    Gruß Volker

    Antworten
    • Jan Karres says:

      Er kann eine Datenbank Datei nicht öffnen. Ich würde aus dem Bauch raus tippen, wobei es auch einen anderen Grund haben kann, dass bei der Installation etwas schief lief. Versuche es am besten einfach noch einmal 😉

      Antworten
  55. Wolfgang says:

    Der letzte Kommentar ist ja schon etwas her, aber ich versuche es trotzdem.

    Nach Deiner Anleitung bekommt man die aktuelle Version vom Cuberite-Server, diese muss zwar anders gestartet werden (nur der Name, mehr nicht), aber das gelingt nur beim ersten mal.

    Beim zweiten Start, egal ob automatisch oder per Hand, kommt nur noch die Meldung „Failed to open log file, aborting“.

    Leider finde ich keinen Ansatz, um diese Meldung aus dem Weg zu räumen, hast Du eine Idee?

    Antworten
  56. Michael says:

    Hallo,
    ich habe eben diese Seite gefunden und mich gefragt, ob ich somit auch Mods installieren kann und ob man auch eine ältere Version, 1.7.10, herunterladen und spielen kann. Weißt du, ob man das kann?

    Antworten
  57. Michael says:

    Guten Abend,

    ein hilfreicher Beitrag. Vielen Dank.

    Mein Anliegen: Meine Kiddys spielen Minecraft auf dem Tablet, v.1.2.9 ist für Android das Aktuelle. Der Cuberite braucht 1.8 und höher. Was kann ich tun, eine Verbindung ist nicht möglich: „Keine Verbindung zur Welt“.

    Grüße
    Michael

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Antworten

Kommentar verfassen

JanKarres.de © 2007-2018