Archiv Monat: September, 2013

WordPress: Die Basisausstattung für jeden Blog – Teil 1

28 Sep
28. September 2013

WordPress runterladen. Per FTP auf den Webspace. Installieren. Und der Blog ist fertig. So sehen nicht gerade wenige Blogs aus. Doch viele dieser Blogs sehen nach ein paar Monaten auch sehr verlassen aus, da sich nicht einmal ansätzlich Erfolg einstellt. Neben einem inhaltlichen Konzept und eventuell einem Social Media Auftritt ist die Technik ein wichtiger Aspekt, um erfolgreich zu bloggen. Und damit ist eben nicht nur die Installation von WordPress gemeint. Wie man es besser macht, erkläre ich in Folgendem Beitrag.

Zunächst sei gesagt, dass sich WordPress mittels Plugins und Themes wunderbar erweitern lässt und man heutzutage für die allermeisten Wünsche ein passendes WordPress Plugin findet, mit dem man durchstarten kann. Wie man WordPress mittels FTP, Plugins und Themes installiert setzte ich in diesem Artikel voraus. Weiteres technisches Wissen wird jedoch nicht vorausgesetzt.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Statische/Feste IP-Adresse vergeben

24 Sep
24. September 2013

Der Raspberry Pi bekommt im Normalfall im internen Netzwerk mittels des DHCP-Servers des Routers automatisch eine IP zugewiesen. Es gibt jedoch den Fall, dass der Router immer wieder eine andere IP-Adresse an den Raspberry Pi vergibt, sodass man nach jedem Neustart nachsehen muss, welche IP-Adresse der Raspberry Pi nun hat. Diesem Problem kann man mit dem Avahi Daemon für Bonjour begegnen, oder man weist den Raspberry Pi an, immer dieselbe IP-Adresse anzufordern. Alternativ kann man manche Router auch anweisen immer dieselbe IP-Adresse zu vergeben. Da es verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung gibt, erkläre ich im Folgenden drei Wege wie man den Router oder den Raspberry Pi so konfiguriert, dass der Raspberry Pi immer unter der gleichen IP-Adresse erreichbar ist. Dies ist für verschiedene Dienste, wie z.B. SSH-Zugriff, sehr von Vorteil.

weiterlesen →

Domain-Weltkarte: Wozu gehört welche Domainendung?

21 Sep
21. September 2013

Das Netz ist groß und wächst auch noch immer rasant. Man findet diverse Seiten mit verschiedensten Domainendungen. Also .de, .at, .me und dergleichen. Doch hast du dich schon einmal gefragt, welche Endung zu welchen Ländern gehören? Okay, bei .de und .at ist es noch leicht, aber wenn man auf .bd stößt, könnte ich mir vorstellen, dass die meisten von euch nicht mehr wissen zu welchem Land diese Endung gehört. In dem Fall wäre Bangladesch im übrigen richtig.

Den Jungs und Mädels von Checkdomain.de ging es wohl genauso, sodass sie eine Karte mit möglichst allen Domainendungen entworfen haben, die ganz neben bei, zumindest in meinen Augen, noch echt gut aussieht. Das ganze gibts als Poster käuflich zu erwerben für 27€, wovon 10€ an die Deutsche Kinderkrebsstiftung gespendet werden.

weiterlesen →

Was eine gute Webseite ausmacht. Good UI!

19 Sep
19. September 2013

Webseiten gibts bekanntlicherweise inzwischen wie Sand am Meer. Im Gegensatz zu meinen Anfängen in dem Bereich vor knapp sieben Jahren, bekommt man heute, neben von Agenturen (individuell; je nachdem an welche man gerät) gestaltete Webseiten, nun auch an jeder Straßenecke einen Homepage-Baukasten angedreht – in teilweise echt gar nicht schlechter Qualität. Um nur zwei zu nennen, die viel Werbung darum machen: Der 1&1 Homepage Baukasten oder STRATO LivePages.

Zugleich gibt es auch zahlreiche freie Content Management Systems (CMS), die man nur einmal aufsetzen muss und dann ohne große technische Kenntnisse damit zurechtkommt. Es gibt sowohl bei den kommerziellen Baukästen als auch CMS zahlreiche Designvorlagen (Themes), die man ein wenig an die eigenen Wünsche anpassen kann. Dazu gibt es zahlreiche Module und Plugins mit mehr oder weniger sinnvollen Erweiterungen für die eigene Webseite. Und das Ganze zu einem erschwinglichen Preis.

weiterlesen →

Raspberry Pi: Standard Benutzername Pi ändern

17 Sep
17. September 2013

Installiert man Raspbian auf den Raspberry Pi, so hat man von Haus aus den Benutzer pi, mit dem man auf dem Raspberry Pi werkelt. Möchte man den Raspberry Pi z.B. über eine DynDNS an das Internet hängen, so empfiehlt es sich den Benutzernamen zu ändern, da Angreifer dann neben dem Passwort auch den Benutzernamen herausfinden müssen. Wie man unter Raspbian den Standardbenutzer pi und dessen Gruppe pi umbenennt, erkläre ich in folgendem Tutorial.

weiterlesen →

#Drosselkom: Fremde Anschlüsse drosseln durch DDOS-Attacke

15 Sep
15. September 2013

In den vergangenen Wochen (inzwischen einige), seit der Ankündigung der Telekom, die neuen Tarifstrukturen mit den Volumina-Flatrates einzuführen, ließt man in Tech-Blogs in den Kommentaren, sobald der vorgestellte Service etwas mehr Traffic benötigt, immer wieder Witze im Bezug auf das Thema Drosselkom. Auch gibt es inzwischen eine ePedition auf Bundestag.de mit bereits über 76.000 Unterschriften (Stand 13.09.2013) zur gesetzlichen Festschreibung der Netzneutralität, die nun auch in den Petitionsausschuss kam und in meinen Augen dort seitens der Politik in dem Sand getrieben wurde.

Auf letzterer Webseite fand ich in den Diskussionszweigen (sprich Kommentaren) eine Idee, die jedoch schnell wieder gelöscht wurde. Ich fand diese Vorstellung jedoch recht amüsant, sodass ich dachte, dass ich hier einmal darüber schreiben muss. An dieser Stelle muss ich darauf hinweisen, dass ich Keinen zu folgender Idee ermuntern möchte und eine Umsetzung dieser rechtliche Konsequenzen mit sich führen kann.

weiterlesen →

Wie wird der Raspberry Pi hergestellt?

14 Sep
14. September 2013

Viele von euch werden einen oder gar mehrere Raspberry Pis zuhause haben. Und diejenigen, die den Raspberry Pi nicht erst seit gestern haben, wissen auch, dass es anfänglich zu langen Lieferzeiten kam. Schlussendlich konnte die Raspberry Pi Foundation ein Werk von Sony nutzen, um die Produktion auf inzwischen 11.000 Raspberry Pis pro Tag auszuweiten.

Doch wie wird ein Raspberry Pi eigentlich produziert? Rein maschinell um den Preis gering zu halten? Nicht wirklich. Da steckt einiges an Handarbeit drinnen. ElectronicsWeekly.com hat vor ein paar Tagen ein sechseinhalb minütiges Video über die Produktion des Raspberry Pis im Sony-Werk veröffentlicht. Für jeden Raspberry Pi Fan auf jeden Fall empfehlenswert!

weiterlesen →

Eine neuer Abschnitt beginnt. Nein, es ist doch nur Schule.

12 Sep
12. September 2013

Die Abschlussprüfungen sind vorbei, die Abschlussfeier gefeiert und auch die Sommerferien gingen bei uns in Bayern heute zu Ende. Da meine Realschulzeit vorbei ist, geht es nun weiter mit der Fachoberschule (Zweig Wirtschaft). Entsprechend beginnt bei mir ein kleiner neuer Lebensabschnitt – der vsl. letzte, der von wirklich schulischen Strukturen geprägt ist.

So ging ich heute in die Fachoberschule. Da diese im selben Gebäude wie die Realschule, auf die ich ging, in den oberen Stockwerken beheimatet ist, war so viel nicht anders. Dieselben Räume, Lehrer, die man bereits aus Realschulzeiten kennt, dieselben Schulstrukturen und in der Pause sieht man weiterhin die Leute, die man auch vergangenes Jahr sah. Nein, nicht ganz, denn viele Nasen der eigenen Klasse aus dem vergangenen Jahr sind nicht mehr da. Und das ist irgendwie ein eigenartiges Gefühl, nachdem ich fünfeinhalb Jahre dieselben Leute Tag ein Tag aus sah. Mit ihnen redete und lachte. Und mit Enthusiasmus lernte. Okay, zugegebenerweise wartete der Enthusiasmus meist vor Schultüren.

weiterlesen →

Cubieboard2: Mein Setup mit Cubieez (Debian)

10 Sep
10. September 2013

Vergangene Woche stellte ich hier meine neueste Anschaffung, das Cubieboard2, vor. Auf diesen Beitrag folgten, für die Verhältnisse meines Blogs, recht viele Kommentare. Unter anderen mit ein paar Fragen zu dem Board. Daher dachte ich mir, zeige ich euch heute einmal mein Setup von dem Cubieboard2.

Zunächst einmal kurz Hardware: Ich kaufte mir das Cubieboard2 als Standard-Kit (nicht mehr erhältlich) mit einem DC zu USB Kabel, wie auch einem SATA-Kabel bei Exp-Tech. Dazu bestellte ich mir noch ein Gehäuse für das Cubieboard2 (durchsichtig; inzwischen nur noch in weiß verfügbar) und einen Mini W-LAN Stick (RTl8192cu Chipset). Zusätzlich bestellte ich mir noch ein 5V 2A USB-Netzteil und eine Western Digital Blue 500GB 2,5″ SATA-300 (WD5000LPVT). Als microSD-Karte kommt eine Sandisk Mobile Ultra  8GB Class 10 UHS-I (SDSDQU-008G) zum Einsatz. Summa summarum habe ich nach Abzügen von Rabatten 146,96€ ausgegeben.

weiterlesen →

Raspifeed.de: Mach mehr aus deinem Raspberry Pi

08 Sep
8. September 2013

Wie man in meinem Blog sehen kann, schreibe ich ab und an Artikel rund um den Raspberry Pi. Der Blog läuft, die Besucher kommen. Doch man sucht immer wieder nach Möglichkeiten, seine Reichweite zu steigern. Zugleich lernte ich über meinen Blog ein paar ältere Herren via E-Mail kennen, deren Englisch nicht gerade das Beste ist (früher war es ja nicht unbedingt benötigt), die jedoch leidenschaftlich mit dem Raspberry Pi basteln. Doch wir wissen alle, dass die Linux-Szene nun einmal in Englisch tickt. Anleitungen in deutscher Sprache, wie in diesem Blog, gibt es in Maßen statt Massen. Diese Faktoren zusammen ergaben die Idee zu Raspifeed.de.

Raspifeed.de ist ein News Aggregator, in dem Artikel von deutschsprachigen Blogs, die über den Raspberry Pi berichten, verlinkt werden. Dadurch findet man zahlreiche, qualitativ hochwertige News, Anleitungen und Hilfen rund um den Raspberry Pi an einem Ort. Und das in deutscher Sprache.

weiterlesen →

JanKarres.de © 2007-2017