Idee Vokabeltrainer

16 Okt
16. Oktober 2011

Ich bin unerwartet früh bereits beim letzten Punkt meiner am 25. August 2011 veröffentlichten “Roadmap meiner Projekte” angelangt. Der letzte Punkt ist eine Idee, die ich schon lange habe, zu der mir mein Mitschüler Max gegen Ostern dieses Jahres einen Denkanstoß gegeben hat und ein Artikel aus der t3n in den Sommerferien, der die Ausformulierung des Gedanken gebracht hat.

Jeder, der es macht, wird mir zustimmen können: Vokabeln lernen ist langweilig. Egal ob man es alleine, beim Abfragen zu zweit oder mit einem der diversen Programme am PC, dessen Preise sich teilweise im dreistelligen Bereich bewegen, lernt. Die Lösung dieses Problem hört auf den Namen “gamification” (Buzzword!). Man könnte es auch in folgenden Worten des Spiegels ausdrücken: “Das ganze Leben wird zum Spiel”. Und in meinen Worten heißt das Ganze: “Tätigkeiten des Lebens spielerisch erleben”.

weiterlesen →

Infografik: Get a Job at Google

15 Okt
15. Oktober 2011

Ich habe soeben eine ganz gute Infografik über die Personalauswahl bei Google gefunden. Die drauf dargestellten Informationen stammen aus zahlreichen Quellen und sind daher zumeist mehrfach bestätigt, wodurch die dargestellten Daten höchstwahrscheinlich richtig sind. Have fun 😉

weiterlesen →

Unser Trojaner ist unsicher. Machen wir ‘nen neuen?

13 Okt
13. Oktober 2011

Als ich heute durch unser Web stöberte fielen mir immer wieder bis dato nicht bekannte Informationen zum Staatstrojaner ins Auge. Darunter auch die Analyse des Trojaners durch den Chaos Computer Club vom 08. Oktober 2011. In dieser wird geschrieben:

„Wir sind hocherfreut, daß sich für die moralisch fragwürdige Tätigkeit der Programmierung der Computerwanze keine fähiger Experte gewinnen ließ und die Aufgabe am Ende bei studentischen Hilfskräften mit noch nicht entwickeltem festen Moralfundament hängenblieb.

Auf der anderen Seite sind wir erschüttert, daß ein solches System bei der Qualitätssicherung auch nur durch das Sekretariat kommen konnte. Anfängerfehler dieser Größenordnung hätten im Vorfeld unterbunden werden müssen, zumal bereits bei der Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht anläßlich des Beschwerdeverfahrens gegen die Online-Durchsuchung von Regierungsseite immer wieder versichert wurde, daß besonders hohe Qualitätssicherungsansprü-
che gestellt würden. Man sprach gar davon, daß die Spionagesoftware individualisiert an den Zielrechner angepaßt würde. Diese hehren Ziele sind offenbar Sparmaßnahmen bei den Behörden zum Opfer gefallen.“

weiterlesen →

Staats- oder Landestrojaner

12 Okt
12. Oktober 2011

Eins der Top-Themen der letzten Tage – auch in den weltlichen Nachrichten – war und ist der sogenannte Staatstrojaner, der sich nunmehr als Landestrojaner entpuppt. Über ein Trojaner zum Abhören der Bevölkerung wurde bereits vor ein paar Jahren in den Medien heiß diskutiert. Zu dieser Zeit scheint nur die Idee dagewesen zu sein. Die Umsetzung erfolgte wahrscheinlich 2008/2009, da der CCC (Chaos Computer Club) einen Einsatz auf das Jahr 2009 datieren kann. Was dieser Staatstrojaner machten kann, wird für die nicht-informatischen Menschen in einem dreieinhalb Minuten langen Video meines Erachten nach gut dargestellt.

weiterlesen →

SimplySend.de Update 1

09 Okt
9. Oktober 2011

In den letzten Tagen habe ich mal wieder nicht gebloggt. Wieso? Ich habe fleißig an SimplySend.de gewerkelt, sodass heute das Update 1 der Webseite online gehen kann. In Folgendem zeig ich euch, was das Update bringt:

Unterstützung des Browsers Safari
Meine lieben Apfel-Fans konnten bislang SimplySend.de nicht nutzen. Grund hierfür war, dass man unter anderem das Vorwahlfeld nicht anwählen konnte. iPhone, iPad, Macbook und dergleichen waren betroffen. Jetzt sieht es zwar noch nicht ganz schön aus, jedoch ist das Versenden einer SMS möglich. Danke Luky für die Meldung dieses Bugs!

weiterlesen →

Hello SimplySend.de

03 Okt
3. Oktober 2011

Hallo SimplySend.de – du bist auf dieser Welt angenommen. Das Projekt SimplySend.de von David Haaase (Design) und mir (Entwicklung) ist am 01. Oktober live gegangen.
Auf der Webseite SimplySend.de (inzwischen offline) kannst du kostenlos SMS versenden. Als sogenannter “Free-User” kannst du 2 SMS á 140 Zeichen pro Tag versenden. Dazu ist keine Anmeldung auf der Webseite nötigt. Als “Premium-User” kannst du 10 SMS á 160 pro Tag versenden – und das komplett kostenlos (Anmeldung mit der eMail Adresse nötig)!

Mit diesem Projekt nehmen wir bei dem bayrischen Schülerwettbewerb “crossmedia 2011″ teil. Ziel ist es digitale Medien nicht nur zu konsumieren, sondern auch zu schaffen.

Nach dem Start der Webseite am 01. Oktober kam es zu einigen Problemen auf Grund von kleineren Bugs, welche noch am selben Tag behoben wurden. Derzeit arbeiten wir an der Erweiterung des Premium-Bereichs um einige Komfortfunktionen.

Facebook: Ich will meine Daten haben!

01 Okt
1. Oktober 2011

Gestern 5.-6. Schulstunde. Im Wirtschaftsunterricht kam ein Lehrer rein und wollte den Unterricht für einen Schulfilm filmen. Ich habe ganz klar gesagt, dass ich nicht gefilmt werden möchte – was erst nach etwas Diskussion akzeptiert wurde. Später fragte mich mein Lehrer, wieso ich nicht gefilmt werden wolle. Ich erläuterte ihm meine Ansichten und brachte auch einen derzeit in den Medien recht “bekannten” Namen ins Gespräch. Max Schrems.

Max Schrems wollte von Facebook wissen, was diese über seine Person gespeichert haben. Zusammen mit ein paar Kommilitonen schaffte er es, von Facebook seine Daten zu erhalten. Ganze 1.200 DIN-A4 Seiten. Nein, eher gesagt nur eine Teil der Daten, die Facebook über ihn hat / haben muss. Daraufhin zeigte er Facebook in Irland – dem europäischen Sitz des sozialen Netzwerkes – 22-mal an.

weiterlesen →

Wheelmap.org: Irgendwann sind wir alle behindert

30 Sep
30. September 2011

Unter dem Motto “Irgendwann sind wir alle behindert” könnte man das Projekt Wheelmap.org beschreiben. Dabei handelt es sich um eine Karte mit barrierefreien Plätzen – auf Basis der OpenStreetMap. Ich kenne den Dienst quasi seit seinen ersten Minuten, er war mir jedoch (da ich zu der Zeit, als ich das Projekt fand, keinen Bedarf hatte) in Vergessenheit geraten. Erst vor ein paar Tagen wurde ich durch einen Beitrag bei Golem.de wieder auf ihn aufmerksam, denn Wheelmap bekommt nun Unterstützung von Google. Konkret zahlt Google einen Werbespot für Wheelmap.org, der derzeit zu den Hauptsendezeiten in deutschen Fernsehsendern zu finden ist.

Da ich ja auf Grund meiner eigenen körperlichen Einschränkung auch einige kenne, denen dieser Dienst helfen könnte, möchte ich ihnen diesen Beitrag widmen. Denn man muss nicht unbedingt im Rollstuhl sitzen, um die drei Treppen in den Laden nicht mehr zu schaffen. Es reicht auch eine nicht mehr allzu gute Hüfte – und drei Stufen sind ein tägliches Problem. Ihr könnt mir glauben, das Problem gibt es nicht selten. Wenn ich mich mit den betroffenen Freunden treffe, muss ich jedesmal vorab nachdenken, ob die Lokalisation geeignet ist…

weiterlesen →

Crossmedia: Es ist vollbracht!

29 Sep
29. September 2011

Es ist geschafft. Die vier Einreichungen für Crossmedia 2011 sind heute mit der Mittagspost per Einschreiben rausgegangen. Ich sag’s euch, seid froh, dass ihr in den letzten Tagen nicht meine Rolle hattet. Mein Tagesablauf war: aufstehen, in die Schule gehen, den ganzen Nachmittag (bis in die Nacht rein) programmieren, schlafen. War schon irgendwie geil, jeden Abend zu wissen, man hat heute etwas Sinnvolles geschaffen – aber man wird von Tag zu Tag (bei ca. 6,5 Stunden Schlaf) müder. Jetzt ist das aber endlich Geschichte.

Heute habe ich auch erst Zeit gefunden, mir einmal die Konkurrenz anzusehen. Und ich muss sagen: So ein Spaziergang wie letztes Jahr wird’s nicht. Aber wir werden sehen – und hoffen natürlich, dass wir etwas gewinnen 😉

Des Weiteren darf ich ankündigen, dass unser Projekt SimlySend.de am Samstag, den 01. Oktober 2011 live geht.

So long

Read It Later – or sometime

24 Sep
24. September 2011

Einen Beitrag über den Service “Read It Later” – den ich derzeit oft nutze – habe ich ja bereits im letzten Blog angekündigt. Hier ist er. Der Service hat mit seinem Namen schon seinen kompletten Funktionsumfang verraten. Jeder von euch kennt es: Man surft gerade im Web, hat einen interessanten Artikel gefunden, doch dann klingelt das Smartphone und sagt, man hätte in 20 Minuten einen Termin. Schnell den Browser geschlossen, das Notebook runtergefahren und los. Wenn man wieder zuhause zurück ist, ist das Tab weg. Grund: Unbekannt. Dann heißt’s in der Chronik stöbern bis man die Seite doch wieder nicht gefunden hat. Read It Later schafft für diesen Fall Abhilfe.

weiterlesen →

JanKarres.de © 2007-2018